Überblick Perkutane Nephrolitholapaxie
(PCNL / PNL) bzw. perkutane Nierensteinentfernung

Auszug: Perkutane Nephrolitholapaxie
(PCNL) bzw. perkutane Nierensteinentfernung / Die
perkutane Nephrolitholapaxie ist ein minimal-invasives Verfahren zur
Nierensteinbehandlung. Es gibt verschiedene Erklärungen für die Entstehung von Nierensteinen.
Zumeist sind im Urin zu viel steinbildende Substanzen vorhanden und es kommt
dann zur Steinbildung. Die Symptome eines Nierensteines sind sehr unterschiedlich und
insbesondere von Größe, Beweglichkeit und Lage des/der Steine abhängig. Die Diagnose eines Nierensteines wird eventuell zunächst durch den
Hausarzt bzw. vom erstversorgenden Arzt gestellt. Die weitere Diagnostik sollte
der Urologe (ggf. in Zusammenarbeit mit einem Radiologen) durchführen. Die
Behandlung von Nierensteinen ist v.a. die Aufgabe des Urologen. Der Eingriff dauert etwa 60 Minuten, kann bei sehr großen Steinen aber
auch deutlich länger dauern. Die perkutane Nephrolitholapaxie wird stets unter stationären
Bedingungen durchgeführt.

Die Perkutane Nephrolitholapaxie
(PCNL) bzw. perkutane Nierensteinentfernung
als urologische Operation wird in folgenden Kapiteln ausführlich beschrieben.

operation.de – Operationen nach Körperregionen