Stirnlifting /Stirnstraffung – Überblick

Auszug: Bei der Endoskopischen
Stirnstraffung bzw. Brauenstraffung handelt es sich um eine Straffung der Stirn und Anhebung Brauen, die
gelegentlich als
„oberes Facelift“ bezeichnet und häufig mit einem Facelift des
Mittelgesichts
und Halses kombiniert wird. Die Alterung des Gesichts ist ein natürlicher und nicht krankhafter
Vorgang. Dieser kann allerdings individuell unterschiedlich früh
auftreten und
fortschreiten, beschleunigend können belastende Allgemeinerkrankungen
und
massive Gewichtsabnahme sein. Das Sichtbarwerden der Alterungsvorgänge
beruht
auf einem Elastizitätsverlust aller den Gesichtschädel bedeckenden
Weichteile
(Bindegewebe, Muskulatur und Haut). Das Stirnlifting wird von einem Facharzt
für Plastische und Ästhetische Chirurgie, teilweise auch von einem Facharzt
für
Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie durchgeführt, meist unter stationären Bedingungen. Die Operation kann aber auch ambulant erfolgen. Eine
Stirnliftoperation dauert etwa 1,5 bis 2 Stunden, wenn sie mit anderen
Eingriffen
kombiniert wird noch länger.

Auf den folgenden Seiten wird das Stirnlifting ausführlich erklärt.

operation.de – Operationen nach Körperregionen