Oberlippenlift / Oberlippenstraffung – Die Operation (Teil 2)

Die
Operation im Detail:
Zunächst erfolgt das Einzeichnen des zu entfernenden Hautareals an der
Oberlippe. Dies geschieht am sitzenden Patienten. Anschließend wird das Operationsgebiet mit einem sanften
Desinfektionsmittel gereinigt.

Nun folgt die Betäubung des Operationsgebietes. Hierfür wird an zwei Stellen
neben der Nase jeweils wenige ml Betäubungsmittel mit einer Spritze
eingebracht. Dies ist nur sehr kurz schmerzhaft, da das Betäubungsmittel
umgehend wirkt. Anschließend erfolgt dann das Unterspritzen des zu entfernenden
Hautareals.

Nachdem
einige Minuten auf das Einsetzen der Betäubungswirkung gewartet wurde, erfolgt
an der Unterkante der Nase ein kleiner und kaum sichtbarer Schnitt. Dieser wird
bis zu den Nasenflügeln durchgeführt. Es wird das zuvor markierte Hautareal
ausgeschnitten. Das hat zur Folge, dass die Lippe dann etwas nach oben gezogen
wird. Es ist nun mehr Lippenrot sichtbar. Der Vorteil gegenüber einer
Unterspritzung liegt darin, dass kein Fremdmaterial benutzt und eingebracht
wird. Auch hält das Ergebnis ein Leben lang. Es folgen die sorgfältige
Blutstillung und der Wundverschluss mit feinen Nähten. Zuletzt wird eine
antibiotikahaltige Fettcreme aufgebracht.

operation.de – Operationen nach Körperregionen