Die minimal-invasive Mitralklappenchirurgie gilt als technische Modifikation bezogen auf den konventionellen herzchirurgischen Eingriff an der Mitralklappe. Hierbei handelt es sich nach Definition der internationalen Gesellschaft für minimal-invasive Herzchirurgie um einen Eingriff, bei dem der Zugangsweg zur Mitralklappe über eine kleine Eröffnung an der rechten Brustseite erfolgt. Dadurch kann auf die vollständige Eröffnung des Brustbeins (Sternum) verzichtet werden.

operation.de – Operationen nach Körperregionen