Liposuktion – Nachsorge nach der OP Fettabsaugung (Teil 2)

Schmerzen und Narben
nach der Liposuktion:
Schwellungsbedingt kann es in den behandelten Arealen zum Auftreten eines
moderaten Spannungsgefühles kommen. Schmerzen sind nach der Operation
üblicherweise nicht zu erwarten. Die sehr kleinen, wenige Millimeter langen
Hautschnitte heilen sehr schnell ab und sind bei guter Nachbehandlung mit
rückfettender Hautcreme bzw. gegebenenfalls durch Auftragen von z.B. Silikongel
bereits kurze Zeit nach der Operation unauffällig.

Medikamente nach
der Fettabsaugung:
In den ersten Tagen nach der Operation können leichte Schmerzmedikamente
mögliche Spannungsgefühle reduzieren. Die Einnahme natürlicher Wirkstoffe, wie
z.B. Ananasextrakt, erhöht die Ausschwemmung vermehrter
Flüssigkeitseinlagerungen und beschleunigt das Abschwellen der behandelten
Körperregionen.

Dauer der
Abheilung:
Bei
konsequenter Nachbehandlung geht der Großteil der Weichteilschwellung in den
ersten 3 bis 6 Wochen wieder zurück. Ein stabiler, sich nicht weiter
verändernder Weichteilbefund liegt, wie nach den meisten chirurgischen
Eingriffen, etwa 6 Monate nach der Operation vor.

Krankschreibung: Eine Krankschreibung erfolgt nach
ästhetischen Eingriffen üblicherweise nicht. Je nach Umfang der Fettabsaugung
bezüglich Anzahl der behandelten Regionen und Absaugmenge ist eine Rückkehr in
den beruflichen Alltag, abhängig auch von der beruflichen Tätigkeit, 1 bis 2
Tage nach dem Eingriff grundsätzlich möglich.

Hinweis für ein
optimales Operationsergebnis:
Eine frühe endermologische Behandlung bzw. Lymphdrainage
kann neben dem konsequenten Tragen des Kompressionsmieders und der Einnahme
abschwellender Wirkstoffe den Abheilungsprozess deutlich beschleunigen und zu
einer schnelleren Wiedereingliederung in den privaten und beruflichen Alltag
führen.

operation.de – Operationen nach Körperregionen