Faltenbehandlung / Stirnstraffung – Alternativen und Heilungschancen

Das Ziel: PatientInnen
die ein Stirnlift wünschen, erwarten hiervon eine deutliche aber unauffällige
und natürliche symmetrische Verbesserung
ihres Aussehens, nicht unbedingt um viel jünger auszusehen, sondern um eine
frischere und positivere Ausstrahlung zu haben. Liegt eine
Blickfeldeinschränkung vor, sollte die Operation ggf. kombiniert mit einer
Lidstraffung diese vollkommen beseitigen. Dasselbe gilt für spannungsbedingte
Kopfschmerzen.

Heilungschancen: Schönheit ist nicht messbar: somit hängt die subjektive Zufriedenheit mit
der Operation, neben dem Urteilsvermögen und technischen Können des Plastischen
Chirurgen, auch stark davon ab, ob die vorherige Beratung das Operationsziel
klar eingrenzen und deutlich machen konnte. Der Alterungsprozess schreitet
natürlich von einem neuen Startpunkt aus fort. Funktionelle Beeinträchtigungen
wie die Blickfeldeinschränkung oder Kopfschmerzen sollten nach Abschluss der
Heilung beseitigt sein. Ob eine angezeigte zusätzliche Lidstraffung im selben
Eingriff oder später erfolgt, muss im Einzelfall entschieden werden.

Mimische
Falten („Zornesfalten“) können sich durch die Operation nicht unbedingt
komplett zurückbilden, wenn sie schon tief in das Hautrelief eingegraben sind.

Alternativen zur Operation: Weniger
eingreifende Maßnahmen, als die umfangreiche Operation, erscheinen natürlich
attraktiv und werden zunehmend angepriesen: Unterspritzungen mit Botox können
zwar durchaus mimische Falten verbessern, und auch Unterfütterungen mit
Eigenfett oder synthetischen Fillern eine gewisse Verbesserung erreichen,
entsprechen aber nicht dem Prinzip einer anatomischen Wiederherstellung
(Rekonstruktion) der sich verändernden Kontur, die danach strebt nicht zu
unterfüttern, sondern anatomische Veränderungen rückgängig zu machen. Eine
Beurteilung der Brauen und Augenlider muss immer individuell mit dem Patienten
erörtert werden, um festzulegen, ob dieser unter Umständen mit einer alleinigen
wenn auch weniger umfassenden Oberlidstraffung das erreichen kann, was er
anstrebt.

Entscheidung für die Faltenbehandlung / die Stirnstraffung: Liegt
ein klarer Wunsch nach einer umfassenden und dauerhaften sowie natürlich
erscheinenden Verjüngungsoperation vor, so bleibt keine Alternaive zur
Operation, wobei die Technik und Planung aber in höchstem Maße individuell
geschehen und insbesondere mit der Oberlidstraffung abgewogen werden. Auch
weniger eingreifende Alternativen (Botox, Faltenunterspritzungen, Laser) sind
in die Beratung einzubeziehen. Eine qualifizierte Beratung sollte auch die
Gesamtharmonie des Gesichts beinhalten: so lässt sich eine endoskopische
Mittelgesichtsstraffung sehr gut mit dem Stirnlift kombinieren, da hierfür der
identische Schnitt an der Schläfe benötigt wird und nur ein zusätzlicher Schnitt in der
Mundschleimhaut erforderlich ist.

operation.de – Operationen nach Körperregionen