Hinweise vor der Operation

Angstpatienten: Hier hilft ein ausführliches
Gespräch mit dem Arzt. Der Patient sollte mit dem operierenden Arzt die Punkte besprechen,
die die Angst verursachen. Meist sind hier die Antworten bereits sehr hilfreich,
um die Ängste abzubauen. Der Austausch mit Patienten, die bereits diese
Operation
hatten, ist zusätzlich ein hilfreiches Werkzeug um Ängste zu
überwinden, bspw. gibt es Selbsthilfegruppen oder Foren im Internet.

Hinweis
vor stationärer Operation:
Der Gesetzgeber fordert, dass vor
elektiven (planbaren) Operationen der Patient mindestens einen Tag vor der Operation
mündlich und schriftlich „aufgeklärt“ wird, d.h. die Operation und mögliche
Risiken nochmals genau durchgesprochen werden. Die Dokumentation der Aufklärung
muss vom Patienten und vom aufklärenden Arzt unterschrieben werden.
Weiterhin bespricht der Patient mit dem Anästhesisten (Narkosearzt) die für die
entsprechende Operation möglichen Narkosenformen (Spinalanästhesie,
Vollnarkose etc.) und deren spezifische Vor- und Nachteile. Der stationäre
Aufenthalt beträgt in der Regel zwischen 5 und 6 Tagen.

operation.de – Operationen nach Körperregionen