BPH Therapie bzw. Diodenlaser-Therapie: Die Operation (Teil 2)

Die Operation BPH Therapie bzw. LIFE-
Diodenlasertherapie:
Zunächst führt der Operateur den Laser durch ein
Endoskop in die Harnröhre des Patienten. Überschüssiges Prostatagewebe wird vom
Laser schichtweise abgetragen. Dabei wird das Gewebe durch den Laserstrahl erst
erhitzt und dann verdampft. Daher entstehen kaum Blutungen. Der Arzt kann das
Vorgehen am Bildschirm dank modernster Videotechnik millimetergenau überprüfen.
Die Operationsdauer variiert je nach Größe der Prostata zwischen 45 und 90
Minuten. Um eventuelle kleinere Blutreste nach der OP auszuspülen, wird ein
Blasenkatheter gelegt, der in der Regel nur für einen bis zwei Tage belassen
wird.

operation.de – Operationen nach Körperregionen