Belastungsinkontinenz bei Frauen / OP-Techniken TVT und TOT – Überblick

Auszug: Die Belastungsinkontinenz der Frau kann operativ durch die Einlage
eines spannungsfreien Vaginalbandes (TVT/TOT) behandelt werden. Das Vaginalband ist ein Kunststoffband, das unter der mittleren Harnröhre eingebracht wird. An Harninkontinenz leiden ca. 20 bis 50
Prozent aller Frauen. Es sind unterschiedlichste Gründe dafür verantwortlich und sie kann unabhängig vom Lebensalter auftreten. Als Symptom der Belastungsinkontinenz macht sich ein gleichzeitiger Urinverlust bei körperlicher
Anstrengung (bspw. Lachen oder Nießen) bemerkbar. Innerhalb dieser Beschreibung werden zwei OP-Techniken vorgestellt: TVT und TOT. Sowohl die Diagnose als auch die Operation werden von Urologen oder Gynäkologen durchgeführt. Die OP findet unter stationären Bedingungen statt und dauert etwa 10 bis 20 Minuten.

Hilfreiche und ausführliche Informationen erhalten Patientinnen in der nachfolgenden Operationsbeschreibung zur Einlage eines Vaginalbandes bei Belastungsinkontinenz der Frau. Es werden hier die OP-Techniken TVT und TOT beschrieben.

operation.de – Operationen nach Körperregionen