Arthritis – Medizinisches Glossar

Der Begriff Arthritis stammt aus dem Griechischen und
beschreibt eine entzündliche Erkrankung der Gelenke. Fälschlich verwechselt
werden kann die Arthritis mit der Arthrose, die allerdings eine degenerative
und nicht-entzündliche Erkrankung der Gelenke beschreibt.

Typische Symptome für eine Arthritis sind deutliche
Schmerzen in den betroffenen Gelenken, die begleitet sein kann von einer
leichten bis starken Einschränkung der Bewegungsfähigkeit (oft auch als
Gelenksteifigkeit bezeichnet). Mitunter zeigen sich deutliche
Entzündungsmerkmale, wobei die Gelenke dann stark angeschwollen und gerötet
sein können.

Infektion oder Entzündung

Dabei unterscheidet man grundsätzlich zwischen zwei
verschiedenen Ursachen, die entsprechend mit eigenen Diagnoseschlüsseln bedacht
sind: Der infektiösen und der entzündlichen Arthritis. Obwohl dies auf den
ersten Blick für den Laien ähnlich klingen mag, sind doch zwei grundlegend
verschiedene Ursachen gemeint. Die infektiöse Arthritis wird durch Eindringen
von Krankheitserregern ausgelöst, während es sich bei der entzündlichen
Arthritis um eine rheumatische Erkrankung handelt. Auch hier sind entsprechende
Entzündungsmerkmale, aber eben keine Krankheitserreger zum Beispiel im Blut
nachweisbar.

Diagnose und Behandlung

Bei einer akuten infektiösen Arthritis ist eine umgehende
Behandlung notwendig. Breiten sich die eitrigen Krankheitserreger aus, kann
dies in schlimmsten Fall lebensbedrohliche Folgen haben. Neben der klinischen
Diagnostik, also der Untersuchung des betroffenen Gelenks und der Anamnese der
Krankengeschichte, können bildgebende Verfahren wie Ultraschall Aufschluss
geben. Auch Blutuntersuchungen (siehe oben) sichern die Diagnose.

Eine infektiöse Gelenkerkrankung wird durch Eröffnung
(Punktion) des Gelenks mit Entfernung des krankhaften Gewebes sowie eine
begleitende Behandlung mit möglichst breit wirkenden Antibiotika behandelt. Sind
die Krankheitserreger untersucht, kann dann ein spezifisch abgestimmtes
Medikament gegeben werden.

Sehr viel schwieriger gestaltet sich die Behandlung einer
entzündlichen Arthritis. Hier gibt es wiederum verschiedene Unterformen,
beispielsweise eine rheumatoide Erkrankung oder eine Gicht. Im Vordergrund
stehen hier die Eindämmung der Entzündungsreaktion und die Linderung der
Beschwerden, was durch verschiedene, zum Beispiel antirheumatisch wirkende Mittel erreicht werden soll.

operation.de – Operationen nach Körperregionen