Gebärmutterentfernung – Definition und Fakten


Operationsname, Definition:
Gebärmutterentfernung bzw. Entfernung der Gebärmutter durch eine Kombination aus
Bauchspiegelung und vaginalem Zugangsweg (Synonym: Hysterektomie) / Zu den
Indikationen gehören Blutungsstörungen wie Menorrhagien (verlängerte
Monatsblutungsdauer), Menometrorrhagien (verlängerte Monatsblutungsdauer mit
Zwischenblutungen), chronische Unterbauchschmerzen und chronische
Regelschmerzen (Dysmenorrhoe), ein Uterus myomatosus (gutartige
Muskelgeschwulst der Gebärmutter) bei abgeschlossener Familienplanung ohne
Wunsch auf Gebärmuttererhalt sowie eine schwere Endometriose (Verschleppung von
Gebärmutterschleimhaut in den Bauchraum) bei abgeschlossener Familienplanung.

Auch bei bösartigen
Erkrankungen wird unter anderem eine Gebärmutterentfernung durchgeführt. Hierzu
zählt die bösartige Neubildung der Gebärmutterschleimhaut, des
Gebärmutterhalses sowie der Eierstöcke.

Hintergrundinformationen / Herkunft und Entwicklung: Ende der achtziger Jahre standen zur Durchführung
einer Gebärmutterentfernung zwei operative Methoden zur Verfügung – der
vaginale Zugangsweg sowie die Eröffnung der Bauchdecke. Mit dem technischen
Fortschritt erweiterte sich auch das operative Spektrum, sodass seit Beginn der
neunziger Jahre zunehmend die Möglichkeit einer Gebärmutterentfernung über eine
Bauchspiegelung in Betracht gezogen wurde.

Heutzutage wird mehr
und mehr die laparoskopisch assistierte vaginale Gebärmutterentfernung
durchgeführt. Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus Bauchspiegelung
und vaginalem Zugangsweg zur Entfernung der Gebärmutter.

Facharzt dieser Operation: Diese OP Gebärmutterentfernung wird durch einen Facharzt für
Gynäkologie und Geburtshilfe durchgeführt.

Häufigkeit pro Jahr: In Deutschland werden pro Jahr zwischen 130.000 und 150.000
Gebärmutterentfernungen durchgeführt.

Stationär / Ambulant: Diese Operation findet unter stationären Bedingungen
mit einer Aufenthaltsdauer von ca. 5 Tagen statt.

Kosten der Operation und Kostenübernahme durch die Krankenkasse:
Die Kosten der Operation Gebärmutterentfernung liegen bei ca.
3000 Euro. In der Regel werden diese durch die Krankenkasse übernommen.

operation.de – Operationen nach Körperregionen