QUICKLINKS

Stimmbandlähmung Behandlung - Alternativen und Heilungschancen

Grund und Ziel der Operation: Bei der einseitigen Kehlkopflähmung steht die heisere Stimme im Vordergrund der Beschwerden. Beweggründe zur Operation sind, wenn trotz abwartenden Verhaltens und funktionellen Übungsbehandlungen (logopädische Therapie) keine suffiziente Stimmgebung im Kehlkopf erreicht wird und eine Stimmstörung über einen längeren Zeitraum persistiert (verharrt / fortbesteht). Dabei ist das Ziel der Operation die Wiederherstellung einer tragfähigen Stimme. Gelegentlich besteht auch keine eindeutig identifizierbare Stimmstörung, beispielsweise am Morgen - jedoch im Laufe des Tages nach länger andauernder stimmlicher Belastung kann eine eingeschränkte stimmliche Leistungsfähigkeit für Patienten, insbesondere wenn sie in Stimmberufen tätig sind, spürbar werden. Auch dies kann ein Beweggrund für eine operative Maßnahme bei einseitiger Stimmbandlähmung sein.

Bei der beidseitigen Stimmbandlähmung steht die Atemstörung im Vordergrund. Hier kann ein Beweggrund zur Operation eine Verbesserung des Einatmens sein. Häufig wird die Operation sogar notfallmäßig durchgeführt, weil auch das zum Leben notwendige Ausmaß an Atmung bei beidseitiger Recurrensparese gelegentlich nicht erbracht werden kann. Daher wird hier vor Operationen am Kehlkopf nicht selten ein Luftröhrenschnitt oder eine Intubation zur Aufrechterhaltung des Atemweges vor der eigentlichen Operation durchgeführt. Dann ist der Beweggrund zur Operation, einen Luftröhrenschnitt nach der Operation wieder verschließen zu können.

Alternativen zu dieser Operation: Alternative zur Operation bei einseitiger Stimmbandlähmung ist die funktionelle Übungsbehandlung (logopädische Therapie), diese führt in geschätzten ¾ aller Fälle zu einer vollständigen Wiederherstellung einer normalen Tragfähigkeit der Stimme. Bei der beidseitigen Stimmbandlähmung besteht als wesentliche Alternative zu Operationen im Kehlkopf die Anlage eines Luftröhrenschnittes.

Heilungschancen: Einseitige Stimmbandlähmungen können genau wie beidseitige Stimmbandlähmungen auch ohne Intervention des Arztes wieder verschwinden. Die Chance dafür, dass sich ein einseitig gelähmter Kehlkopf wieder normal bewegen lernt, ist jedoch nicht groß. Dennoch bemerkt der Patient meist nach einem Intervall die Folgen der einseitigen Stimmbandlähmung nicht mehr, auch wenn sich das gelähmte Stimmband nicht mehr bewegen lernt. Auch bei der beidseitigen Lähmung besteht eine Chance für die Wiederherstellung der Beweglichkeit einer Stimmlippe, dieses Intervall kann jedoch häufig nicht abgewartet werden, weil die Wiederherstellung eines ausreichenden Atemweges unter Umständen lebenswichtig ist.

Entscheidung für die Operation: Zur Operation nach einseitiger Stimmbandlähmung wird geraten, wenn es trotz mehrmonatiger logopädischer Therapie nicht zu einer suffizienten Tragfähigkeit der Stimme kommt. Bei der beidseitigen Recurrensparese rät der Arzt zur Operation, wenn eine stark eingeschränkte Belastbarkeit des Patienten besteht, beispielsweise beim Treppensteigen. Im Fall, dass auch in Ruhe ein Atemgeräusch hörbar ist, als Hinweis für einen zu engen Atemweg, wird sofort zur Operation geraten.

Stimmbandlähmung - Behandlung und Risiken

Risiken der Operation: Die Risiken der Narkose entsprechen denen anderer Vollnarkosen. Bei beidseitiger Recurrensparese besteht eine limitierende Einschränkung des Atemwegs an seiner engsten Stelle, daher sind bei Operationen aufgrund beidseitiger Stimmbandlähmung besondere Vorsichtsmaßnahmen durch die Abteilung Anästhesie zu treffen. Bei unzureichender Aufweitung des Atemweges kann es erforderlich sein, unmittelbar postoperativ eine erneute Intubation des Patienten durchzuführen, falls keine suffiziente Aufweitung des Atemwegs durch die Operation gelingt. Gegebenenfalls ist eine postoperative intensivmedizinische Überwachung des Patienten für kurze Zeit notwendig.

Risiken bei Eingriffen aufgrund von Stimmbandlähmungen sind grundsätzlich wie bei allen Eingriffen am Kehlkopf durch eine postoperative Schwellung des Atemwegs bedingt und können in seltensten Fällen auch bei einseitiger Stimmbandlähmung postoperativ einen Luftröhrenschnitt zur Aufrechterhaltung des Atemwegs erforderlich machen. Patienten mit beidseitiger Stimmbandlähmung sind nicht selten bereits vor der Operation mit einem Luftröhrenschnitt versorgt. Das wesentliche Risiko bei einseitiger Stimmbandlähmung besteht jedoch in einer nicht zufriedenstellenden Wiederherstellung einer tragfähigen Stimme durch die Operation. Wenn Implantatmaterialien eingebracht werden (vorzugsweise bei einseitiger Stimmbandlähmung) kann es zu Unverträglichkeiten bzw. Reaktionen auf das Material kommen. Die eingesetzten Materialien sind jedoch durch eine ausgesprochen gute Verträglichkeit charakterisiert und solche Probleme sind in der Fachliteratur nur selten berichtet. Bei Einbringen eines körpereigenen Fettimplantates kann es zur Infektion des eingebrachten Materials kommen, welches dann ggf. eine gezielte antibiotische Therapie nach der Operation erforderlich macht. Bei endoskopischen Operationen im Kehlkopfinneren kann es durch das Vorschieben des Endoskops in das Larynxinnere zu Verletzungen von Schleimhaut kommen, welche in der Regel aber postoperativ ohne Folgen abheilen. Selten kann es bei vorgeschädigten Zähnen des Oberkiefers auch zu Verletzungen von Zähnen kommen.

Artikelinformationen

Autor:

operation.de - Operationen nach Körperregionen

Operationen der Orthopädie und Unfallchirurgie

Orthopäden und Unfallchirurgen beschäftigen sich u.a. mit Bänderrissen und Arthrosen in den Gelenken. Auf operation.de erhalten Patienten Informationen zu den Krankheitsbildern der Orthopädie - zusätzlich stellen sich Ärzte und Kliniken vor.

» mehr

Operationen der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie / Schönheitsoperationen

Die plastische Chirurgie hat funktionelle oder kosmetische Gründe. Unterschieden wird zwischen Ästhetischer Chirurgie / Schönheitsoperationen, Rekonstruktiver-, Verbrennungs- sowie Handchirurgie. Finden Sie auf operation.de Fachärzte und Kliniken dieses Fachgebietes.   » mehr

Operationen der Neurochirurgie

Die Neurochirurgie als eigenes Fachgebiet beschäftigt sich mit dem zentralen und peripheren Nervensystem. Patienten finden auf operation.de neben Informationen zu diesem Thema auch Fachärzte und Kliniken der Neurochirurgie.

» mehr

Operationen der Urologie

Urologen behandeln Krankheiten an Niere, Harnblase, Harnleiter, Harnröhre, Hoden, Nebenhoden, Samenleiter, Samenbläßchen, Penis und Prostata. operation.de informiert über Krankheiten der Urologie und nennt Fachärzte / Kliniken.

» mehr

Operationen der Augenchirurgie / Augenheilkunde

Weltweit ist ein augenchirurgischer Eingriff die am häufigsten durchgeführte Operation: die Operation des Katarakts, auch Grauer Star genannt. operation.de informiert über verschiedene Eingriffe der Augenchirurgie, wie bspw. zum Thema Makulaforamen.

» mehr

Operationen der MKG-Chirurgie

MKG steht für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie. operation.de informiert Patienten über die Eingriffe der MKG-Chirurgie. Gleichzeitig haben Patienten die Möglichkeit, nach passenden MKG-Chirurgen oder Kliniken zu suchen.

» mehr

Operationen der HNO - Chirurgie (Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde)

HNO - Chirurgen behandeln Ohren, Kehlkopf, Rachen und Mundhöhle, die oberen Luftwege, die Speiseröhre und die unteren Luftwege. HNO-Kliniken und Fachärzte werden auf operation.de vorgestellt, ebenso wie verschiedene Krankheiten und Operationen.

» mehr

Operationen der Allgemeinen Chirurgie

Die 8 Teilgebiete der Chirurgie sind Allgemeine Chirurgie, Herz-
chirurgie, Thoraxchirurgie, Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie, Kinderchirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Plastische und Ästhetische Chirurgie.

» mehr

Operationen der Gynäkologie und Frauenheilkunde

Häufig durchgeführte Operationen und Eingriffe der Gynäkologie sind bspw. die Entfernung von Eierstockzysten oder die Entfernung der Gebärmutter. Auf operation.de erhalten Patienten Informationen dazu ... Frauenärzte und Frauenkliniken stellen sich vor.

» mehr

Operationen der Kinderchirurgie

Bekannte und häufige Operationen innerhalb der Kinderchirurgie sind u.a. Leistenbruch-OPs, Blinddarmentfernunen oder Operationen an der Vorhaut (bspw. Vorhautverengung / Phimose). Eltern finden auf operation.de Kinderchirurgen und kinderchirurgische Kliniken.

» mehr

Operationen der Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie

Auf operation.de erhalten Patienten hilfreiche Informationen zu Operationen der Herzchirurgie, der Thoraxchirurgie und der Gefäßchirurgie. Auch können entsprechende Kliniken und Fachärzte gesucht bzw. kontaktiert werden.

» mehr

Operationen der Viszeralchirurgie

Als Viszeralchirurgie (Bauchchirurgie) bezeichnet man Operationen an den Organen im Bauch (Speiseröhre, Magen, Dünndarm, Dickdarm, Enddarm, Leber, Bauchspeicheldrüse, Milz, Schilddrüse, Nebenschilddrüse). Auch Leistenbrüche gehören zur Viszeralchirurgie.

» mehr

  • Navigation
<
>
jump to top