QUICKLINKS

Nach der Operation (Nachsorge und Rehabilitation)

Ergebnis: In aller Regel erfolgt die Entfernung des Blasenkatheters am dritten postoperativen Tag. Der Bauchdeckenkatheter wird verschlossen, der Patient darf von nun an wieder auf normalem Weg wasserlassen. Dabei besteht oft zu Beginn ein erheblicher Drang, der mit dem Kontakt des Urins mit der frischen Wundfläche in der Prostataloge zusammenhängt. Dieser Drang lässt in den folgenden Tagen deutlich nach. Über den Bauchdeckenschlauch wird überprüft, ob eine komplette Blasenentleerung erfolgt. Ist dies der Fall, so wird auch der Bauchdeckenschlauch entfernt. Anschließend sollte sich ein deutlich gebesserter Harnstrahl einstellen. Auch noch Tage nach Katheterentfernung sind kleine Blutbeimengungen normal. Auch kann es zwischenzeitlich zu innerlichen Schorfabgängen kommen. Das Operationsergebnis lässt sich erst ca. 6 Wochen nach der Operation abschließend beurteilen.

Kontrolltermine: Unmittelbar nach Entlassung aus der Klinik erfolgt die Vorstellung beim niedergelassenen Urologen. Dieser wird den Urin auf Bakterien kontrollieren und ggf. eine Kontrollultraschalluntersuchung durchführen. In der Regel ist ein weiterer Kontrolltermin nur in Ausnahmefällen notwendig.

Einschränkungen nach der Operation: Körperliche Schonung für 3 bis 6 Wochen, keine Fahrrad fahren für 6 Wochen, keine Saunagänge für 3 Wochen, kein Geschlechtsverkehr für 2 bis 3 Wochen. Fehlen am Arbeitsplatz für 2 bis 3 Wochen. Keine Antikoagulation mit Marcumar für die ersten 4 postoperativen Wochen, keine Thrombozytenaggregationshemmer für 3 Wochen. Der Patient ist nicht auf fremde Hilfe angewiesen.

Schmerzen und Narben nach der Operation: Schmerzen und Mißempfindungen im Blasen- und Harnröhrenbereich halten ca. 3 bis 4 Tage an. Diese lassen sich gut mit Infusionen oder Tabletten behandeln. Nur der Bauchdeckenkatheter lässt eine ca. ein Zentimeter lange Narbe zurück.

Medikamente nach der Operation: Sollte nach Entfernung aller Katheter im weiteren Verlauf noch eine Harnwegsinfektion nachweisbar sein, so wird diese mit einem Antibiotikum behandelt. Die Behandlungsdauer beträgt dabei maximal eine Woche.

Rehabilitation / Physiotherapie: Es sind keine Reha-Maßnahmen notwendig.

Dauer der Abheilung: Die komplette Heilung ist nach ca. sechs Wochen abgeschlossen. Vier bis sechs Wochen nach der Operation kann wieder mit Sport begonnen werden, Fahrrad fahren aber bitte erst nach der sechsten Woche nach dem Eingriff.

Krankschreibung: Ca. 2 bis 3 Wochen.

Hinweis für ein optimales Operationsergebnis: Wird in der postoperativen Nachsorge z.B. eine Harnwegsinfektion übersehen, so kann es zu einem fieberhaften Harnweginfekt kommen.

Artikelinformationen

Autoren:

operation.de - Operationen nach Körperregionen

Operationen der Orthopädie und Unfallchirurgie

Orthopäden und Unfallchirurgen beschäftigen sich u.a. mit Bänderrissen und Arthrosen in den Gelenken. Auf operation.de erhalten Patienten Informationen zu den Krankheitsbildern der Orthopädie - zusätzlich stellen sich Ärzte und Kliniken vor.

» mehr

Operationen der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie / Schönheitsoperationen

Die plastische Chirurgie hat funktionelle oder kosmetische Gründe. Unterschieden wird zwischen Ästhetischer Chirurgie / Schönheitsoperationen, Rekonstruktiver-, Verbrennungs- sowie Handchirurgie. Finden Sie auf operation.de Fachärzte und Kliniken dieses Fachgebietes.   » mehr

Operationen der Neurochirurgie

Die Neurochirurgie als eigenes Fachgebiet beschäftigt sich mit dem zentralen und peripheren Nervensystem. Patienten finden auf operation.de neben Informationen zu diesem Thema auch Fachärzte und Kliniken der Neurochirurgie.

» mehr

Operationen der Urologie

Urologen behandeln Krankheiten an Niere, Harnblase, Harnleiter, Harnröhre, Hoden, Nebenhoden, Samenleiter, Samenbläßchen, Penis und Prostata. operation.de informiert über Krankheiten der Urologie und nennt Fachärzte / Kliniken.

» mehr

Operationen der Augenchirurgie / Augenheilkunde

Weltweit ist ein augenchirurgischer Eingriff die am häufigsten durchgeführte Operation: die Operation des Katarakts, auch Grauer Star genannt. operation.de informiert über verschiedene Eingriffe der Augenchirurgie, wie bspw. zum Thema Makulaforamen.

» mehr

Operationen der MKG-Chirurgie

MKG steht für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie. operation.de informiert Patienten über die Eingriffe der MKG-Chirurgie. Gleichzeitig haben Patienten die Möglichkeit, nach passenden MKG-Chirurgen oder Kliniken zu suchen.

» mehr

Operationen der HNO - Chirurgie (Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde)

HNO - Chirurgen behandeln Ohren, Kehlkopf, Rachen und Mundhöhle, die oberen Luftwege, die Speiseröhre und die unteren Luftwege. HNO-Kliniken und Fachärzte werden auf operation.de vorgestellt, ebenso wie verschiedene Krankheiten und Operationen.

» mehr

Operationen der Allgemeinen Chirurgie

Die 8 Teilgebiete der Chirurgie sind Allgemeine Chirurgie, Herz-
chirurgie, Thoraxchirurgie, Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie, Kinderchirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Plastische und Ästhetische Chirurgie.

» mehr

Operationen der Gynäkologie und Frauenheilkunde

Häufig durchgeführte Operationen und Eingriffe der Gynäkologie sind bspw. die Entfernung von Eierstockzysten oder die Entfernung der Gebärmutter. Auf operation.de erhalten Patienten Informationen dazu ... Frauenärzte und Frauenkliniken stellen sich vor.

» mehr

Operationen der Kinderchirurgie

Bekannte und häufige Operationen innerhalb der Kinderchirurgie sind u.a. Leistenbruch-OPs, Blinddarmentfernunen oder Operationen an der Vorhaut (bspw. Vorhautverengung / Phimose). Eltern finden auf operation.de Kinderchirurgen und kinderchirurgische Kliniken.

» mehr

Operationen der Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie

Auf operation.de erhalten Patienten hilfreiche Informationen zu Operationen der Herzchirurgie, der Thoraxchirurgie und der Gefäßchirurgie. Auch können entsprechende Kliniken und Fachärzte gesucht bzw. kontaktiert werden.

» mehr

Operationen der Viszeralchirurgie

Als Viszeralchirurgie (Bauchchirurgie) bezeichnet man Operationen an den Organen im Bauch (Speiseröhre, Magen, Dünndarm, Dickdarm, Enddarm, Leber, Bauchspeicheldrüse, Milz, Schilddrüse, Nebenschilddrüse). Auch Leistenbrüche gehören zur Viszeralchirurgie.

» mehr

  • Navigation
<
>
jump to top