QUICKLINKS

Lendenwirbelsäule Versteifung - Definition und Fakten

Operationsname: Perkutane lumbale Spondylodese, minimal invasive Lendenwirbelsäulen-Versteifung, Fixateur interne und TLIF (TLIF = transforaminale lumbale intervertebrale Fusion), 360° Fusion an der Lendenwirbelsäule in minimal invasiver Technik

Definition: Es handelt sich um eine Versteifungsoperation (360°-Fusion) an der Lendenwirbelsäule mittels Schrauben und Stäben sowie zwischen die Wirbelkörper eingebrachten Kunststoffkäfigen in minimal invasiver Technik.

Grund und Ziel der Operation: Die Folgen der Wirbelkörperverschiebung sind anfangs nur zeitweilig und in erträglichem Maß auftretende, später immer schlimmer werdende Rücken- und Beinschmerzen, besonders bei körperlicher Belastung. Diese schränken die beruflichen und alltäglichen Tätigkeiten zunehmend ein und können sie sogar unmöglich machen. Bei weiterem Fortschreiten des Abgleitens treten Gefühlsstörungen und Lähmungen an den Beinen auf, auch Störungen der Blasen- und Mastdarmkontrolle können folgen.

Beweggrund zur Operation sind immer die nicht mehr erträglichen Schmerzen, seltener auch zusätzlich Gefühlsstörungen und Lähmungen - und die daraus resultierenden Einschränkungen im Alltagsleben. Durch die Versteifungsoperation wird das betroffene Wirbelsäulensegment stabilisiert und wieder – soweit möglich und sinnvoll - in seine ursprüngliche Position gesetzt. Zudem werden die eingeklemmten Nerven befreit und entlastet. Damit wird die Ursache der Schmerzen beseitigt.

Facharzt dieser Operation: Die Operation wird von Neurochirurgen, Orthopäden und Unfallchirurgen durchgeführt.

Häufigkeit pro Jahr: Es sind keine genauen Zahlen für Deutschland bekannt, aber häufig.

Herkunft und Entwicklung: Die Wirbelsäulenchirurgie begann in der 50er Jahren des letzten Jahrhunderts, seit den 60er Jahren wurden mit Hilfe von Schrauben und Stäben Wirbelsäulenversteifungen durchgeführt. Die Verbesserung zur minimal invasiven Versteifung der Lendenwirbelsäule wurde erst zu Beginn dieses Jahrtausends entwickelt und wird erst seit wenigen Jahren routinemäßig durchgeführt. Die eigentliche Versteifung ist dabei dieselbe wie bei der offenen Operation, neu ist aber die minimal invasive Technik, also die sehr kleinen Wunden.

Die Erfahrungen mit der minimal invasiven Versteifungsoperation sind sehr gut. Die Patienten profitieren, gegenüber der offenen Operation mit großem Mittellinienschnitt, sehr deutlich von geringerem Blutverlust, kleinen Wunden und wesentlich geringeren postoperativen Schmerzen.

Stationär / Ambulant: Die Operation muss stationär erfolgen.

Kosten der Operation und Kostenübernahme durch die Krankenkasse: Die Klinik bekommt für die komplette Betreuung des Patienten einschließlich Operation und aller sonstigen diagnostischen, ärztlichen und pflegerischen Bemühungen bei komplikationslosem Verlauf ca. 5.000 Euro. Die Krankenkassen kommen für die Kosten der Operation auf.

Artikelinformationen

Autor:

operation.de - Operationen nach Körperregionen

Operationen der Orthopädie und Unfallchirurgie

Orthopäden und Unfallchirurgen beschäftigen sich u.a. mit Bänderrissen und Arthrosen in den Gelenken. Auf operation.de erhalten Patienten Informationen zu den Krankheitsbildern der Orthopädie - zusätzlich stellen sich Ärzte und Kliniken vor.

» mehr

Operationen der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie / Schönheitsoperationen

Die plastische Chirurgie hat funktionelle oder kosmetische Gründe. Unterschieden wird zwischen Ästhetischer Chirurgie / Schönheitsoperationen, Rekonstruktiver-, Verbrennungs- sowie Handchirurgie. Finden Sie auf operation.de Fachärzte und Kliniken dieses Fachgebietes.   » mehr

Operationen der Neurochirurgie

Die Neurochirurgie als eigenes Fachgebiet beschäftigt sich mit dem zentralen und peripheren Nervensystem. Patienten finden auf operation.de neben Informationen zu diesem Thema auch Fachärzte und Kliniken der Neurochirurgie.

» mehr

Operationen der Urologie

Urologen behandeln Krankheiten an Niere, Harnblase, Harnleiter, Harnröhre, Hoden, Nebenhoden, Samenleiter, Samenbläßchen, Penis und Prostata. operation.de informiert über Krankheiten der Urologie und nennt Fachärzte / Kliniken.

» mehr

Operationen der Augenchirurgie / Augenheilkunde

Weltweit ist ein augenchirurgischer Eingriff die am häufigsten durchgeführte Operation: die Operation des Katarakts, auch Grauer Star genannt. operation.de informiert über verschiedene Eingriffe der Augenchirurgie, wie bspw. zum Thema Makulaforamen.

» mehr

Operationen der MKG-Chirurgie

MKG steht für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie. operation.de informiert Patienten über die Eingriffe der MKG-Chirurgie. Gleichzeitig haben Patienten die Möglichkeit, nach passenden MKG-Chirurgen oder Kliniken zu suchen.

» mehr

Operationen der HNO - Chirurgie (Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde)

HNO - Chirurgen behandeln Ohren, Kehlkopf, Rachen und Mundhöhle, die oberen Luftwege, die Speiseröhre und die unteren Luftwege. HNO-Kliniken und Fachärzte werden auf operation.de vorgestellt, ebenso wie verschiedene Krankheiten und Operationen.

» mehr

Operationen der Allgemeinen Chirurgie

Die 8 Teilgebiete der Chirurgie sind Allgemeine Chirurgie, Herz-
chirurgie, Thoraxchirurgie, Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie, Kinderchirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Plastische und Ästhetische Chirurgie.

» mehr

Operationen der Gynäkologie und Frauenheilkunde

Häufig durchgeführte Operationen und Eingriffe der Gynäkologie sind bspw. die Entfernung von Eierstockzysten oder die Entfernung der Gebärmutter. Auf operation.de erhalten Patienten Informationen dazu ... Frauenärzte und Frauenkliniken stellen sich vor.

» mehr

Operationen der Kinderchirurgie

Bekannte und häufige Operationen innerhalb der Kinderchirurgie sind u.a. Leistenbruch-OPs, Blinddarmentfernunen oder Operationen an der Vorhaut (bspw. Vorhautverengung / Phimose). Eltern finden auf operation.de Kinderchirurgen und kinderchirurgische Kliniken.

» mehr

Operationen der Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie

Auf operation.de erhalten Patienten hilfreiche Informationen zu Operationen der Herzchirurgie, der Thoraxchirurgie und der Gefäßchirurgie. Auch können entsprechende Kliniken und Fachärzte gesucht bzw. kontaktiert werden.

» mehr

Operationen der Viszeralchirurgie

Als Viszeralchirurgie (Bauchchirurgie) bezeichnet man Operationen an den Organen im Bauch (Speiseröhre, Magen, Dünndarm, Dickdarm, Enddarm, Leber, Bauchspeicheldrüse, Milz, Schilddrüse, Nebenschilddrüse). Auch Leistenbrüche gehören zur Viszeralchirurgie.

» mehr

  • Navigation
<
>
jump to top