QUICKLINKS

Schmerzen in der Lendenwirbelsäule durch Verschiebung der Wirbelsäule - Ursachen und Symptome

Ursachen und Symptome: Die Wirbelsäule ist das zentrale, alle Körperteile verbindende Element des menschlichen Skelettes. Um sowohl Beweglichkeit als auch Stabilität gewährleisten zu können, ist sie wie eine Gliederkette aus festen und beweglichen Elementen aufgebaut. Dabei stellen die knöchernen Wirbelkörper die festen und die verbindenden Bandscheiben, Wirbelgelenke und Bänder die beweglichen Anteile dar. Die zur Wirbelsäule gehörige Muskulatur sorgt sowohl für Stabilität als auch für Beweglichkeit.

Um die im aufrechten Gang auftretenden Erschütterungen besser abfangen zu können, ist die menschliche Wirbelsäule aus seitlicher Ansicht in einer doppelten S-Form leicht gekrümmt. In der Ansicht von vorne bzw. hinten ist sie gerade.

Die Belastung der einzelnen Wirbelsäulenabschnitte in dieser Gliederkette steigt von oben nach unten und erreicht in den untersten beiden Abschnitten ihr größtes Ausmaß (zwischen den Lendenwirbeln 4 und 5 und zwischen Lendenwirbel 5 und dem Kreuzbein, dem „Anker“ der Wirbelsäule im Becken).

Infolge von angeborenen Fehlbildungen (Fehlstellung der kleinen Wirbelgelenke; knorpelige statt knöcherne Verbindung zwischen den Wirbelgelenken und dem Wirbelkörper) oder erworbener Schwächung (Abnutzung, Verletzung, Knochenerweichung, Wirbelsäulenoperationen) kann es an einzelnen und - seltener - an mehreren Stellen zu einer übermäßigen Lockerung der die Wirbelkörper verbindenden Strukturen kommen (Bandscheibe, Wirbelgelenke, Bänder). Dies führt zu einem langsam fortschreitenden Abgleiten der Wirbelkörper gegeneinander. Durch die Verschiebung der Wirbelkörper kommt es zu noch stärkerer Belastung in dem betroffenen Abschnitt (Bewegungssegment).

Diese Verschiebung der Wirbelkörper gegeneinander wird mit dem Fachbegriff Spondylolisthese (Spondylolisthesis) bezeichnet. Falls sie durch angeborene Fehlbildungen verursacht wurde, wird sie auch Olisthese genannt. Durch die Überlastung in dem betroffenen Abschnitt können die zugehörigen Muskeln und Gelenke schmerzen (Rückenschmerzen). Falls der Wirbelkanal stark eingeengt ist, kann auch eine Einklemmung der Nervenbahnen auftreten, die Schmerzen in den Beinen verursacht. Meistens sind die Schmerzen bei einem Wirbelgleiten abhängig von der Körperhaltung und der Belastung. Sie verstärken sich in aufrechter Haltung, besonders bei längerem Gehen, Stehen oder Sitzen und verbessern sich aber im flachen Liegen. Besonders Tätigkeiten in vorgebeugter Haltung (Abspülen, Staubsaugen, Wäsche aufhängen etc.) können oft nur noch kurz oder gar nicht mehr ausgeführt werden. Auch hintüber beugen kann starke Schmerzen auslösen.

Bei stark ausgeprägter Einklemmung der Nervenbahnen im Wirbelkanal kann es auch zu Gefühlsstörungen und sogar Lähmungen an den Beinen kommen, zuerst oft nur als schnelle Ermüdung bzw. Schwäche bei Belastung zu bemerken, bei längerer und stärkerer Einklemmung können die Lähmungen bereits ständig bestehen.

Meist sind die Schmerzen und die eingeschränkte Belastbarkeit im Alltag Anlass zur Vorstellung beim Arzt, seltener sind bereits ständige Gefühlstörungen oder Lähmungen vorhanden.

Schmerzen in der Lendenwirbelsäule durch Verschiebung der Wirbelsäule - Diagnose und Differenzialdiagnose

Diagnose und Differenzialdiagnose: Abhängig von der genauen Ausprägung der Beschwerden kommen auch eine Abnutzung oder Einengung des Wirbelkanals ohne Abgleiten der Wirbel gegeneinander und Bandscheibenvorfälle als Ursprung der Beschwerden in Frage. Ferner können als häufige Ursachen auch hartnäckige Muskelverspannungen, Reizungen an den kleinen Wirbelgelenken oder der Gelenkverbindung zwischen Wirbelsäule und Becken (Kreuzbein-Darmbein-Gelenk, im Fachbegriff Ileosakralgelenk), Verletzungen oder Entzündungen der Wirbelsäule bzw. der Nerven in der Wirbelsäule dieselben Beschwerden verursachen.

Ähnliche Beschwerden können auch bedingt sein durch eine Verschlusserkrankung der Becken- und Beinschlagadern (arterielle Verschlusserkrankung), ein Nervenleiden mit Befall der Beinnerven (Neuropathie, z.B. bei Zuckerkrankheit, chronischem Vitaminmangel), oder im Zusammenhang mit anderen Krankheiten (z.B. Schuppenflechte, Gicht - hierbei vor allem Wirbelgelenksschmerzen). Auch eine Tumorerkrankung der Wirbelsäule kann ähnliche Symptome haben. Diese tritt jedoch bei der weit überwiegenden Zahl der Betroffenen als Tochtergeschwulst (Metastase) bei Krebserkrankungen anderer Organe (bevorzugt Brustkrebs, Lungenkrebs, Schilddrüsenkrebs, Nierenkrebs, Prostatakrebs) auf und nicht als eigenständige Erkrankung der Wirbelsäule.

Zur Klärung oder zumindest deutlichen Eingrenzung der Ursache der Beschwerden reichen oftmals die genau erhobene Krankengeschichte und die körperliche Untersuchung.  Entzündungen lassen sich oft durch Veränderungen im Blut nachweisen, manchmal bedarf es aber auch einer Untersuchung des Nervenwassers. Als bildgebende Untersuchungen zeigen Röntgen, Computertomografie und insbesondere die Magnet-Resonanz-Tomografie die Verhältnisse und die Veränderungen an der Wirbelsäule sehr genau.

Aufgrund der großen Häufigkeit von Wirbelsäulenbeschwerden durch angeborene und abnutzungsbedingte Veränderungen an der Wirbelsäule - bereits bei jungen Erwachsenen - besitzen alle diese Untersuchungen nur zusammen mit den genauen Beschwerden wirkliche Aussagekraft. Eine Fotografie einer Gewitterwolke wird keine Aussage über den Ort und den Zeitpunkt des Gewitterregens ermöglichen.

Artikelinformationen

Autor:

operation.de - Operationen nach Körperregionen

Operationen der Orthopädie und Unfallchirurgie

Orthopäden und Unfallchirurgen beschäftigen sich u.a. mit Bänderrissen und Arthrosen in den Gelenken. Auf operation.de erhalten Patienten Informationen zu den Krankheitsbildern der Orthopädie - zusätzlich stellen sich Ärzte und Kliniken vor.

» mehr

Operationen der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie / Schönheitsoperationen

Die plastische Chirurgie hat funktionelle oder kosmetische Gründe. Unterschieden wird zwischen Ästhetischer Chirurgie / Schönheitsoperationen, Rekonstruktiver-, Verbrennungs- sowie Handchirurgie. Finden Sie auf operation.de Fachärzte und Kliniken dieses Fachgebietes.   » mehr

Operationen der Neurochirurgie

Die Neurochirurgie als eigenes Fachgebiet beschäftigt sich mit dem zentralen und peripheren Nervensystem. Patienten finden auf operation.de neben Informationen zu diesem Thema auch Fachärzte und Kliniken der Neurochirurgie.

» mehr

Operationen der Urologie

Urologen behandeln Krankheiten an Niere, Harnblase, Harnleiter, Harnröhre, Hoden, Nebenhoden, Samenleiter, Samenbläßchen, Penis und Prostata. operation.de informiert über Krankheiten der Urologie und nennt Fachärzte / Kliniken.

» mehr

Operationen der Augenchirurgie / Augenheilkunde

Weltweit ist ein augenchirurgischer Eingriff die am häufigsten durchgeführte Operation: die Operation des Katarakts, auch Grauer Star genannt. operation.de informiert über verschiedene Eingriffe der Augenchirurgie, wie bspw. zum Thema Makulaforamen.

» mehr

Operationen der MKG-Chirurgie

MKG steht für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie. operation.de informiert Patienten über die Eingriffe der MKG-Chirurgie. Gleichzeitig haben Patienten die Möglichkeit, nach passenden MKG-Chirurgen oder Kliniken zu suchen.

» mehr

Operationen der HNO - Chirurgie (Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde)

HNO - Chirurgen behandeln Ohren, Kehlkopf, Rachen und Mundhöhle, die oberen Luftwege, die Speiseröhre und die unteren Luftwege. HNO-Kliniken und Fachärzte werden auf operation.de vorgestellt, ebenso wie verschiedene Krankheiten und Operationen.

» mehr

Operationen der Allgemeinen Chirurgie

Die 8 Teilgebiete der Chirurgie sind Allgemeine Chirurgie, Herz-
chirurgie, Thoraxchirurgie, Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie, Kinderchirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Plastische und Ästhetische Chirurgie.

» mehr

Operationen der Gynäkologie und Frauenheilkunde

Häufig durchgeführte Operationen und Eingriffe der Gynäkologie sind bspw. die Entfernung von Eierstockzysten oder die Entfernung der Gebärmutter. Auf operation.de erhalten Patienten Informationen dazu ... Frauenärzte und Frauenkliniken stellen sich vor.

» mehr

Operationen der Kinderchirurgie

Bekannte und häufige Operationen innerhalb der Kinderchirurgie sind u.a. Leistenbruch-OPs, Blinddarmentfernunen oder Operationen an der Vorhaut (bspw. Vorhautverengung / Phimose). Eltern finden auf operation.de Kinderchirurgen und kinderchirurgische Kliniken.

» mehr

Operationen der Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie

Auf operation.de erhalten Patienten hilfreiche Informationen zu Operationen der Herzchirurgie, der Thoraxchirurgie und der Gefäßchirurgie. Auch können entsprechende Kliniken und Fachärzte gesucht bzw. kontaktiert werden.

» mehr

Operationen der Viszeralchirurgie

Als Viszeralchirurgie (Bauchchirurgie) bezeichnet man Operationen an den Organen im Bauch (Speiseröhre, Magen, Dünndarm, Dickdarm, Enddarm, Leber, Bauchspeicheldrüse, Milz, Schilddrüse, Nebenschilddrüse). Auch Leistenbrüche gehören zur Viszeralchirurgie.

» mehr

  • Navigation
<
>
jump to top