QUICKLINKS

Harnröhrenverengung und Harnröhre - Fakten zur Operation

Definition Krankheitsbild: Eine Harnröhrenstriktur ist ein narbiger Umbau der Harnröhre und des umgebenden Gewebes, der zu einer Verengung der Harnröhre mit Folgen für die Blasenentleerung führt.

Die Harnröhre wird dabei nach ihrem anatomischen Verlauf in unterschiedliche Abschnitte eingeteilt. Direkt unterhalb der Harnblase liegt die prostatische Harnröhre, die von der Prostata ummantelt wird. Die membranöse Harnröhre umfasst den innerhalb des Harnröhrenschließmuskels gelegenen Teil der Harnröhre. Der unmittelbar folgende Teil, der am Beckenboden mit Muskeln fixiert ist, heißt bulbäre Harnröhre, und der im freien Teil des Penis gelegene Anteil wird penile Harnröhre genannt. Die bulbäre und penile Harnröhre wird unmittelbar von einem schwammartigen Schwellkörpergewebe (corpus spongiosum) umgeben. Dieses Schwellkörpergewebe kann in den narbigen Prozess einer Harnröhrenstriktur in unterschiedlichem Ausmaß miteinbezogen werden.

Operationsname: Zum Krankheitsbild der Harnröhrenstriktur gibt es drei unterschiedliche Operationsmethoden.

  • Urethrotomia interna nach Sachse (Synonym Sachse-Urethrotomie)
  • Harnröhrenstrikturresektion mit End-zu-End-Anastomose
  • Harnröhrenrekonstruktion mit dorsaler Onlay-Plastik

Häufigkeit von Harnröhrenstrikturen: Die Häufigkeit von Harnröhrenstrikturen nimmt mit dem Alter zu. Über die Zahl der Betroffenen gibt es nur Schätzungen, die davon ausgehen, dass 0,6 % der Männer davon betroffen sind.

Facharzt dieser Operationen: Facharzt für Urologie

Herkunft und Entwicklung: Die Harnröhrenstriktur ist eine Erkrankung, die seit sehr langer Zeit bekannt ist. Bereits seit der ägyptischen Pharaonenzeit wurde diese Erkrankung mit Kathetern und anderweitigen Instrumenten zur Aufdehnung behandelt. Somit war die Harnröhrenenge über mehrere Jahrtausende eine Erkrankung, die wegen ihrer Spätfolgen, die wir heute praktisch nicht mehr kennen, zu erheblichem Leid und häufig zum Tode geführt hat.

Nach einigen erfolglosen Versuchen aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, die Engen nicht aufzudehnen, sondern aufzuschneiden, wurde die Sachse-Urethrotomie von ihrem Namensgeber, dem Nürnberger Urologen Hans Sachse erst im Jahr 1971 in die Klinik eingeführt. Das damals mit der Firma Karl Storz entwickelte Instrument – das Sachse- Urethrotom – wird noch heute in mehr oder weniger unveränderter Form genutzt.

Die erste Strikturresektion mit End-zu-End-Anastomose erfolgte 1883 durch Huesner. Wegen technischer Probleme und Probleme bei der Indikationsstellung wurden die heute beschriebenen exzellenten Operationsergebnisse aber erst seit den späten 70er Jahren des 20. Jahrhunderts erreicht.

Die offene Harnröhrenchirurgie wurde mit einer Strikturresektion mit End-zu-End-Anastomose 1883 durch Huesner eingeführt. Die Onlayplastik wird seit 1963 angewendet. Die Modifikation zur dorsalen Onlayplastik stammt aus den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts (durch Barbagli).

Stationär / Ambulant: Die Sachse-Urethrotomie wird in der Regel in Allgemeinanästhesie durchgeführt. Ein stationärer Aufenthalt hat dabei Vorteile, ist dafür aber nicht zwingend nötig. Die Operationen Harnröhrenrekonstruktion mit dorsaler Onlay-Plastik und Harnröhrenstrikturresektion mit End-zu-End-Anastomose werden in Allgemeinanästhesie - im Rahmen eines stationären Aufenthaltes - durchgeführt.

Kosten der Operation und Kostenübernahme durch die Krankenkasse:

  • Urethrotomia interna nach Sachse (Synonym Sachse-Urethrotomie): für Privatpatienten 4.900 Euro / für Allgemeinpatienten 2.200 Euro
  • Harnröhrenstrikturresektion mit End-zu-End-Anastomose: für Privatpatienten 10.100 Euro / für Allgemeinpatienten 5.600 Euro
  • Harnröhrenrekonstruktion mit dorsaler Onlay-Plastik: für Privatpatienten 10.100 Euro / Allgemeinpatienten 5.600 Euro

In jedem Fall ist die Kostenübernahme durch die Krankenkasse gewährleistet.

Artikelinformationen

Autoren:

operation.de - Operationen nach Körperregionen

Operationen der Orthopädie und Unfallchirurgie

Orthopäden und Unfallchirurgen beschäftigen sich u.a. mit Bänderrissen und Arthrosen in den Gelenken. Auf operation.de erhalten Patienten Informationen zu den Krankheitsbildern der Orthopädie - zusätzlich stellen sich Ärzte und Kliniken vor.

» mehr

Operationen der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie / Schönheitsoperationen

Die plastische Chirurgie hat funktionelle oder kosmetische Gründe. Unterschieden wird zwischen Ästhetischer Chirurgie / Schönheitsoperationen, Rekonstruktiver-, Verbrennungs- sowie Handchirurgie. Finden Sie auf operation.de Fachärzte und Kliniken dieses Fachgebietes.   » mehr

Operationen der Neurochirurgie

Die Neurochirurgie als eigenes Fachgebiet beschäftigt sich mit dem zentralen und peripheren Nervensystem. Patienten finden auf operation.de neben Informationen zu diesem Thema auch Fachärzte und Kliniken der Neurochirurgie.

» mehr

Operationen der Urologie

Urologen behandeln Krankheiten an Niere, Harnblase, Harnleiter, Harnröhre, Hoden, Nebenhoden, Samenleiter, Samenbläßchen, Penis und Prostata. operation.de informiert über Krankheiten der Urologie und nennt Fachärzte / Kliniken.

» mehr

Operationen der Augenchirurgie / Augenheilkunde

Weltweit ist ein augenchirurgischer Eingriff die am häufigsten durchgeführte Operation: die Operation des Katarakts, auch Grauer Star genannt. operation.de informiert über verschiedene Eingriffe der Augenchirurgie, wie bspw. zum Thema Makulaforamen.

» mehr

Operationen der MKG-Chirurgie

MKG steht für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie. operation.de informiert Patienten über die Eingriffe der MKG-Chirurgie. Gleichzeitig haben Patienten die Möglichkeit, nach passenden MKG-Chirurgen oder Kliniken zu suchen.

» mehr

Operationen der HNO - Chirurgie (Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde)

HNO - Chirurgen behandeln Ohren, Kehlkopf, Rachen und Mundhöhle, die oberen Luftwege, die Speiseröhre und die unteren Luftwege. HNO-Kliniken und Fachärzte werden auf operation.de vorgestellt, ebenso wie verschiedene Krankheiten und Operationen.

» mehr

Operationen der Allgemeinen Chirurgie

Die 8 Teilgebiete der Chirurgie sind Allgemeine Chirurgie, Herz-
chirurgie, Thoraxchirurgie, Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie, Kinderchirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Plastische und Ästhetische Chirurgie.

» mehr

Operationen der Gynäkologie und Frauenheilkunde

Häufig durchgeführte Operationen und Eingriffe der Gynäkologie sind bspw. die Entfernung von Eierstockzysten oder die Entfernung der Gebärmutter. Auf operation.de erhalten Patienten Informationen dazu ... Frauenärzte und Frauenkliniken stellen sich vor.

» mehr

Operationen der Kinderchirurgie

Bekannte und häufige Operationen innerhalb der Kinderchirurgie sind u.a. Leistenbruch-OPs, Blinddarmentfernunen oder Operationen an der Vorhaut (bspw. Vorhautverengung / Phimose). Eltern finden auf operation.de Kinderchirurgen und kinderchirurgische Kliniken.

» mehr

Operationen der Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie

Auf operation.de erhalten Patienten hilfreiche Informationen zu Operationen der Herzchirurgie, der Thoraxchirurgie und der Gefäßchirurgie. Auch können entsprechende Kliniken und Fachärzte gesucht bzw. kontaktiert werden.

» mehr

Operationen der Viszeralchirurgie

Als Viszeralchirurgie (Bauchchirurgie) bezeichnet man Operationen an den Organen im Bauch (Speiseröhre, Magen, Dünndarm, Dickdarm, Enddarm, Leber, Bauchspeicheldrüse, Milz, Schilddrüse, Nebenschilddrüse). Auch Leistenbrüche gehören zur Viszeralchirurgie.

» mehr

  • Navigation
<
>
jump to top