QUICKLINKS

Lassen Sie sich von einem Operation.de-Arzt zur Po-Straffung beraten:

Unsere Fachärzte für plastische und ästhetische Chirurgie in Ihrer Nähe beraten Sie gerne zu Ihrer Wunschbehandlung. Senden Sie dazu einfach folgende Informationen an uns:

 

Unsere Ärzte sind ausgezeichnet!

Brazilian Butt Lift – nach der Operation

Ergebnis: Die ersten Wochen nach dem Eingriff ist das behandelte Hautgewebe noch sehr stark geschwollen. Auch Rötungen oder Blutergüsse sind möglich. Bis das endgültige Ergebnis sichtbar wird und die erste Heilungsphase überwunden ist, sollten sich Patientinnen daher eine Weile gedulden. Nach spätestens etwa vierzehn Tagen sollte jedoch bereits ein Ausblick auf das OP-Resultat möglich sein. 

Kontrolltermine: Das Brazilian Butt Lift kann ambulant oder stationär erfolgen. Bei stationärem Aufenthalt werden die ersten nötigen Nachsorgemaßnahmen, wie die Entfernung möglicher Drainagen, direkt vor Ort durchgeführt. Ansonsten sollte die Patientinnen nochmals einen bis mehrere Tage nach dem Eingriff vorstellig werden. Weitere Kontrolltermine werden individuell vereinbart. Sinnvoll sind diese nach Abklingen der verschiedenen Heilungsphasen. Darüber hinaus sollten Patientinnen ihren Arzt bzw. die zugehörige Klinik natürlich jederzeit bei plötzlichen Veränderungen oder gar Verschlechterungen aufsuchen können.

Einschränkungen nach der Operation: Im Allgemeinen können Patientinnen schnell wieder ihren gewohnten Tätigkeiten nachgehen. Auf anstrengende Sporteinheiten sollte jedoch für einige Wochen verzichtet werden. Moderate Bewegungen sind erlaubt und oftmals sogar erwünscht, so lange sie keine Schmerzen verursachen.

Schmerzen und Narben nach der Operation: Im Gegensatz zur operativen Po-Vergrößerung mit Implantaten kommt es beim Brazilian Butt Lift nur zu vergleichsweise gleichen Einstichen bzw. – Schnitten in das Hautgewebe. Hierdurch ist das Risiko einer sichtbaren Narbenbildung vergleichsweise gering. Bei entsprechend veranlagten Patientinnen sowie bei schlechtem Heilungsverlauf sind diese aber trotzdem nicht auszuschließen. Allein schon deshalb sollten die Verhaltenshinweise für die Zeit nach dem Eingriff unbedingt eingehalten werden. Stärkere Schmerzen können in den Tagen nach der Operation auftreten. Darüber hinaus ist die gesamte Gesäßpartie bis zu einige Wochen lang sehr empfindlich. Auch Sitzen oder das Liegen auf dem Rücken kann dann schmerzhaft sein.

Medikamente nach der Operation: Bei der medikamentösen Versorgung nach dem Brazilian Butt Lift sollte nach dem Motto „so viel wie nötig, so wenig wie möglich“ verfahren werden. In jedem Fall müssen Patientinnen sehr genau mit ihrem behandelnden Arzt abstimmen, welche Arzneimittel erlaubt sind. Gerade ASS-haltige Schmerzmittel, die das Blut verdünnen, sollten für einige Zeit gemieden werden. Ansonsten kann das Risiko für eventuelle Komplikationen und Nachblutungen steigen.

Häufig verordnet der behandelnde Arzt gleich optimal abgestimmte Schmerzmittel sowie eventuell auch präventiv Antibiotika, sofern ein höheres Infektionsrisiko gegeben ist. Zur Unterstützung der Heilung können pflanzliche Präparate mit speziellen Enzymen eingenommen werden. Ansonsten sind im Normalfall keine Medikamente zwingend nötig.

Dauer der Abheilung: Die gesamte Heilungsphase kann individuell unterschiedlich lange dauern. Bis die gröbsten Schwellungen abgeklungen sind, vergehen meist einige Tage bis Wochen. Doch auch danach kann sich das behandelte Hautgewebe noch leicht verändern. Der behandelnde Arzt wird daher individuell erklären, wann Po und Fettgewebe vollständig abgeheilt sein sollten. An diesem Zeitpunkt wird dann meist ein Kontrolltermin durchgeführt (siehe oben).

Krankschreibung: Da das Brazilian Butt Lift einen freiwilligen ästhetischen Eingriff darstellt, darf der behandelnde Arzt hier keine Krankschreibung ausstellen. Im Gegensatz zu anderen Schönheitsoperationen ist hier im Normalfall kein stationärer Aufenthalt erforderlich. Trotzdem sollten Patientinnen am besten einige Tage, eventuell auch eine Woche Urlaub nehmen, um sich nach der Behandlung entspannen und ausruhen zu können. Auch bei eventuell auftretenden Komplikationen ist dies stets die beste Wahl.

Hinweise für ein optimales Operationsergebnis: Wie bei den meisten Eingriffen, so können Patientinnen auch beim Brazilian Butt Lift selbst eine Menge zu einem optimalen Operationsergebnis beitragen. Deshalb sollten die Hinweise zur Nachsorge, beispielsweise das Tragen eines speziellen Stützmieders oder ähnliche Maßnahmen, unbedingt befolgt werden. Außerdem ist es wichtig, die Veränderungen genau zu beobachten – und bei plötzlich auftretenden Komplikationen, ungewöhnlichen oder stärker werdenden Nachwirkungen umgehend zum Arzt zu gehen.

Zu den allgemeinen Verhaltensregeln nach der Po-Vergrößerung gehört der Verzicht auf Alkohol sowie Medikamente, die das Blut verdünnen. Einige frei verkäufliche Schmerzmittel fallen zum Beispiel in diesen Bereich. Ärztlich verordnete Medikamente dürfen natürlich nicht eigenständig abgesetzt werden, hier ist eine genaue Rücksprache erforderlich. Der Nikotinkonsum sollte ebenfalls so weit wie möglich eingeschränkt werden. Ein Verzicht kann sich positiv auf die Gewebedurchblutung und somit auch auf den Heilungsverlauf auswirken. Für einige Wochen sollte alles vermieden werden, was unnötig Druck auf das Gewebe ausübt. Sport, aber auch Sauna und Solarium sind daher für einige Wochen tabu.

 

Artikelinformationen

operation.de - Operationen nach Körperregionen

Operationen der Orthopädie und Unfallchirurgie

Orthopäden und Unfallchirurgen beschäftigen sich u.a. mit Bänderrissen und Arthrosen in den Gelenken. Auf operation.de erhalten Patienten Informationen zu den Krankheitsbildern der Orthopädie - zusätzlich stellen sich Ärzte und Kliniken vor.

» mehr

Operationen der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie / Schönheitsoperationen

Die plastische Chirurgie hat funktionelle oder kosmetische Gründe. Unterschieden wird zwischen Ästhetischer Chirurgie / Schönheitsoperationen, Rekonstruktiver-, Verbrennungs- sowie Handchirurgie. Finden Sie auf operation.de Fachärzte und Kliniken dieses Fachgebietes.   » mehr

Operationen der Neurochirurgie

Die Neurochirurgie als eigenes Fachgebiet beschäftigt sich mit dem zentralen und peripheren Nervensystem. Patienten finden auf operation.de neben Informationen zu diesem Thema auch Fachärzte und Kliniken der Neurochirurgie.

» mehr

Operationen der Urologie

Urologen behandeln Krankheiten an Niere, Harnblase, Harnleiter, Harnröhre, Hoden, Nebenhoden, Samenleiter, Samenbläßchen, Penis und Prostata. operation.de informiert über Krankheiten der Urologie und nennt Fachärzte / Kliniken.

» mehr

Operationen der Augenchirurgie / Augenheilkunde

Weltweit ist ein augenchirurgischer Eingriff die am häufigsten durchgeführte Operation: die Operation des Katarakts, auch Grauer Star genannt. operation.de informiert über verschiedene Eingriffe der Augenchirurgie, wie bspw. zum Thema Makulaforamen.

» mehr

Operationen der MKG-Chirurgie

MKG steht für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie. operation.de informiert Patienten über die Eingriffe der MKG-Chirurgie. Gleichzeitig haben Patienten die Möglichkeit, nach passenden MKG-Chirurgen oder Kliniken zu suchen.

» mehr

Operationen der HNO - Chirurgie (Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde)

HNO - Chirurgen behandeln Ohren, Kehlkopf, Rachen und Mundhöhle, die oberen Luftwege, die Speiseröhre und die unteren Luftwege. HNO-Kliniken und Fachärzte werden auf operation.de vorgestellt, ebenso wie verschiedene Krankheiten und Operationen.

» mehr

Operationen der Allgemeinen Chirurgie

Die 8 Teilgebiete der Chirurgie sind Allgemeine Chirurgie, Herz-
chirurgie, Thoraxchirurgie, Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie, Kinderchirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Plastische und Ästhetische Chirurgie.

» mehr

Operationen der Gynäkologie und Frauenheilkunde

Häufig durchgeführte Operationen und Eingriffe der Gynäkologie sind bspw. die Entfernung von Eierstockzysten oder die Entfernung der Gebärmutter. Auf operation.de erhalten Patienten Informationen dazu ... Frauenärzte und Frauenkliniken stellen sich vor.

» mehr

Operationen der Kinderchirurgie

Bekannte und häufige Operationen innerhalb der Kinderchirurgie sind u.a. Leistenbruch-OPs, Blinddarmentfernunen oder Operationen an der Vorhaut (bspw. Vorhautverengung / Phimose). Eltern finden auf operation.de Kinderchirurgen und kinderchirurgische Kliniken.

» mehr

Operationen der Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie

Auf operation.de erhalten Patienten hilfreiche Informationen zu Operationen der Herzchirurgie, der Thoraxchirurgie und der Gefäßchirurgie. Auch können entsprechende Kliniken und Fachärzte gesucht bzw. kontaktiert werden.

» mehr

Operationen der Viszeralchirurgie

Als Viszeralchirurgie (Bauchchirurgie) bezeichnet man Operationen an den Organen im Bauch (Speiseröhre, Magen, Dünndarm, Dickdarm, Enddarm, Leber, Bauchspeicheldrüse, Milz, Schilddrüse, Nebenschilddrüse). Auch Leistenbrüche gehören zur Viszeralchirurgie.

» mehr

  • Navigation
<
>
jump to top