QUICKLINKS

Bandscheibenvorfall Behandlung und Spinalkanalstenosen Behandlung an der Halswirbelsäule - Nach der Operation

Ergebnis: Nach der Operation sollten die Beschwerden in den Händen und ggf. die  Gangstörungen langsam besser werden. Die Chancen zur Rückbildung von Defiziten hängen vom Grad und der Dauer der Schädigung von Nervenwurzeln und Rückenmark ab.

Kontrolltermine: Bei Beschwerden ist eine Vorstellung beim Operateur angeraten. Häufig bestehen noch Verspannungen der Schulter-Nacken-Region, die physiotherapeutisch und medikamentös behandelt werden können.

Einschränkungen nach der Operation bei lateralem Bandscheibenvorfall und Operation von hinten (Foraminotomie): Der Krankenhausaufenthalt nach der Operation dauert ca. 3 – 5 Tage, je nach Befinden des Patienten. Einige Patienten klagen über ein leichtes Verspannungsgefühl im Bereich der Nackenmuskulatur, was jedoch relativ schnell verschwindet.

Nach Entlassung ist noch für ca. 10 – 14 Tage körperliche Schonung empfehlenswert, danach besteht wieder normale Belastbarkeit. Unter physiotherapeutischer Betreuung und auch im eigenen regelmäßigen Training sollte im weiteren Verlauf eine Stärkung der Nacken- und Halsmuskulatur erzielt werden.

Einschränkungen nach der Operation bei breitbasigen Bandscheibenvorfällen oder cervikalen Spinalkanalstenosen (ventrale Operation): 2 – 3 Tage nach der Operation wird eine erneute Röntgenuntersuchung der Halswirbelsäule mit Funktionsaufnahmen durchgeführt, um zu dokumentieren, dass das Implantat korrekt sitzt. Der Patient kann am 4. – 6. Tag nach der Operation entlassen werden und sollte sich in den nächsten 4 – 6 Wochen noch körperlich schonen. In der ersten Zeit sollten ausladene Halsbewegungen und das Tragen großer Lasten vermieden werden. Die Physiotherapie sollte durch Ausstreichmassagen und Wärmeanwendungen gegen eventuell bestehende Verspannungen vorgehen. Nach Ablauf von ca. 8 Wochen kann mit dem gezielten Aufbau der Nacken- und Halsmuskulatur begonnen werden.

Schmerzen und Narben nach der Operation: Es sind recht häufig Verspannungen und Schmerzen der Schulter-Nacken-Region festzustellen, die mit Physiotherapie und mit Schmerz- bzw. muskelentspannenden Medikamenten behandelt werden. In den meisten Fällen werden die Wunden in der Haut inwändig genäht, so dass keine größeren Narben sichtbar sind. Später besteht meist nur ein weißlicher Strich, der an die OP erinnert.

Medikamente nach der Operation: In einigen Fällen sind für einige Zeit Schmerzmittel und muskelentspannende Medikamente erforderlich. Diese können mit Rückgang der postoperativen Beschwerden abgesetzt werden.

Rehabilitation / Physiotherapie: Nach Entlassung des Patienten wird körperliche Schonung in Abhängigkeit vom durchgeführten operativen Eingriff für 2 – 6 Wochen empfohlen. Extreme Bewegungen und Belastungen im Bereich der Halswirbelsäule sollten vermieden werden. Nach Ablauf von ca. 8 Wochen kann der Patient unter physiotherapeutischer Betreuung eine Stärkung seiner Nacken- und Halsmuskulatur herbeiführen.

Dauer der Abheilung: Bei einer Operation von vorn (Fusionierung) kann nach 4-6 Wochen die Arbeit wieder aufgenommen werden. Die Operation von hinten (Foraminotomie) zieht eine etwa 3-4 wöchige Arbeitsunfähigkeit nach sich. In vielen Fällen bestehen auch schon eher kaum noch Beschwerden und der Patient ist somit eher wieder belastbar.

Krankschreibung: Bei breitbasigem Bandscheibenvorfall oder cervikaler Spinalkanalstenose sollte eine Krankschreibung 4-6 Wochen nicht überschreiten. Bei einer Operation eines lateralen Vorfalls von dorsal dauert die Krankschreibung 3-4 Wochen.

Artikelinformationen

Autor:

operation.de - Operationen nach Körperregionen

Operationen der Orthopädie und Unfallchirurgie

Orthopäden und Unfallchirurgen beschäftigen sich u.a. mit Bänderrissen und Arthrosen in den Gelenken. Auf operation.de erhalten Patienten Informationen zu den Krankheitsbildern der Orthopädie - zusätzlich stellen sich Ärzte und Kliniken vor.

» mehr

Operationen der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie / Schönheitsoperationen

Die plastische Chirurgie hat funktionelle oder kosmetische Gründe. Unterschieden wird zwischen Ästhetischer Chirurgie / Schönheitsoperationen, Rekonstruktiver-, Verbrennungs- sowie Handchirurgie. Finden Sie auf operation.de Fachärzte und Kliniken dieses Fachgebietes.   » mehr

Operationen der Neurochirurgie

Die Neurochirurgie als eigenes Fachgebiet beschäftigt sich mit dem zentralen und peripheren Nervensystem. Patienten finden auf operation.de neben Informationen zu diesem Thema auch Fachärzte und Kliniken der Neurochirurgie.

» mehr

Operationen der Urologie

Urologen behandeln Krankheiten an Niere, Harnblase, Harnleiter, Harnröhre, Hoden, Nebenhoden, Samenleiter, Samenbläßchen, Penis und Prostata. operation.de informiert über Krankheiten der Urologie und nennt Fachärzte / Kliniken.

» mehr

Operationen der Augenchirurgie / Augenheilkunde

Weltweit ist ein augenchirurgischer Eingriff die am häufigsten durchgeführte Operation: die Operation des Katarakts, auch Grauer Star genannt. operation.de informiert über verschiedene Eingriffe der Augenchirurgie, wie bspw. zum Thema Makulaforamen.

» mehr

Operationen der MKG-Chirurgie

MKG steht für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie. operation.de informiert Patienten über die Eingriffe der MKG-Chirurgie. Gleichzeitig haben Patienten die Möglichkeit, nach passenden MKG-Chirurgen oder Kliniken zu suchen.

» mehr

Operationen der HNO - Chirurgie (Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde)

HNO - Chirurgen behandeln Ohren, Kehlkopf, Rachen und Mundhöhle, die oberen Luftwege, die Speiseröhre und die unteren Luftwege. HNO-Kliniken und Fachärzte werden auf operation.de vorgestellt, ebenso wie verschiedene Krankheiten und Operationen.

» mehr

Operationen der Allgemeinen Chirurgie

Die 8 Teilgebiete der Chirurgie sind Allgemeine Chirurgie, Herz-
chirurgie, Thoraxchirurgie, Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie, Kinderchirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Plastische und Ästhetische Chirurgie.

» mehr

Operationen der Gynäkologie und Frauenheilkunde

Häufig durchgeführte Operationen und Eingriffe der Gynäkologie sind bspw. die Entfernung von Eierstockzysten oder die Entfernung der Gebärmutter. Auf operation.de erhalten Patienten Informationen dazu ... Frauenärzte und Frauenkliniken stellen sich vor.

» mehr

Operationen der Kinderchirurgie

Bekannte und häufige Operationen innerhalb der Kinderchirurgie sind u.a. Leistenbruch-OPs, Blinddarmentfernunen oder Operationen an der Vorhaut (bspw. Vorhautverengung / Phimose). Eltern finden auf operation.de Kinderchirurgen und kinderchirurgische Kliniken.

» mehr

Operationen der Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie

Auf operation.de erhalten Patienten hilfreiche Informationen zu Operationen der Herzchirurgie, der Thoraxchirurgie und der Gefäßchirurgie. Auch können entsprechende Kliniken und Fachärzte gesucht bzw. kontaktiert werden.

» mehr

Operationen der Viszeralchirurgie

Als Viszeralchirurgie (Bauchchirurgie) bezeichnet man Operationen an den Organen im Bauch (Speiseröhre, Magen, Dünndarm, Dickdarm, Enddarm, Leber, Bauchspeicheldrüse, Milz, Schilddrüse, Nebenschilddrüse). Auch Leistenbrüche gehören zur Viszeralchirurgie.

» mehr

  • Navigation
<
>
jump to top