Zahnbehandlung unter Vollnarkose – Definition und Fakten

Zahnbehandlung unter Vollnarkose – Definition und Fakten

Operationsname/Definition

Die Vollnarkose (Allgemeinanästhesie) ermöglicht eine
Operation, die für den Patienten völlig schmerzfrei ist. Mithilfe von
Narkosemitteln und Medikamenten finden beim Patienten eine Ausschaltung des
Bewusstseins (Amnesie), der Schmerzen (Analgesie) und der Schutzreflexe sowie
die Entspannung der Muskeln (Relaxation) statt.

Zahnärztliche Behandlungen unter Vollnarkose sind bei den unterschiedlichsten Indikationen möglich. So kann
die Anwendung

Zahnbehandlung unter Vollnarkose – Definition und Fakten2020-12-02T08:58:46+01:00

Beweggründe, Risiken und Heilungschancen

Beweggründe, Risiken und Heilungschancen

Gründe und Ziele einer Zahnbehandlung
unter Vollnarkose

Mit dem Angebot von Zahnbehandlungen
unter Vollnarkose stellen Zahnärzte ihren Patienten eine Behandlungsalternative
mit vielfältigen möglichen Vorzügen zur Verfügung. Von der Behandlungsform
profitieren vor allem Angstpatienten und Patienten mit eingeschränkter verfügbarer
Zeit.

Patienten mit ausgeprägter Zahnarztangst
tendieren dazu, Zahnarztbesuche zu vermeiden. Da Betroffene ihre Zähne in
der Folge häufig nur

Beweggründe, Risiken und Heilungschancen2020-12-02T08:50:12+01:00

Arztwahl, Voruntersuchungen und Tipps vor der Operation

Arztwahl, Voruntersuchungen und Tipps vor der Operation

Wahl des richtigen Operateurs

Zur Erzielung eines
zufriedenstellenden Behandlungsergebnisses ist die Wahl eines geeigneten
zahnmedizinischen Facharztes sehr wichtig. Vor allem sollte darauf geachtet
werden, dass der Facharzt für Zahnmedizin hinsichtlich des durchzuführenden
Eingriffes ausreichende Erfahrungen und Qualifikationen aufweisen kann.
Fachärzte mit Zusatzausbildungen, in der Oral- und MKG-Chirurgie oder einem Master
of Science
der oralen Implantologie

Arztwahl, Voruntersuchungen und Tipps vor der Operation2020-12-02T08:38:32+01:00

Die Operation

Die Operation

Vor der Zahnbehandlung

Maßnahmen, die durch den Patienten
vor einer Zahnbehandlung unter Vollnarkose zu beachten sind, richten sich unter
anderem nach individuellem Gesundheitszustand und Art des erfolgenden
Eingriffes. Der behandelnde Facharzt informiert den Patienten im
Behandlungsvorfeld umfassend über sinnvolle Maßnahmen.

Vor einer Zahnbehandlung kann es
beispielsweise wichtig sein (sofern medizinisch vertretbar), für etwa 2 Wochen
auf die Einnahme von

Die Operation2020-12-02T09:16:12+01:00

Nach der Operation

Nach der Operation

Aufenthalt

Im Regelfall ist nach der Behandlung
kein stationärer Aufenthalt notwendig. In separaten Räumlichkeiten erholt sich
der Patient ausgiebig von seiner Vollnarkose. Im Anschluss kann die behandelte
Person den Behandlungsort mit einer Begleitperson wieder verlassen.

Kontrolltermine

Ob nach einer erfolgreichen
Behandlung Kontrolltermine notwendig sind, hängt vor allem von der Art des
durchgeführten Eingriffes ab. Der behandelnde Facharzt entscheidet daher
patientenspezifisch

Nach der Operation2020-12-02T08:17:00+01:00

Gesamtübersicht – Operationen nach Fachgebiete – 3

Orthopädie und Unfallchirurgie / Handchirurgie

Historisch geht die Fachmedizin der Chirurgen und Orthopäden auf dieselben Ursprünge zurück, welche bis in die Antike zurückzuverfolgen sind. Beide bemühten sich
mit den damals
verfügbaren Möglichkeiten vorwiegend um Verletzte und
Behinderte. Amputationen wurden schon in der Antike vorgenommen. In der neueren Zeit

Gesamtübersicht – Operationen nach Fachgebiete – 32020-12-02T09:06:04+01:00

Zahnimplantate Überblick

Zahnimplantate / Zahnersatz – Facharzt, Kosten und Kostenübernahme

Facharzt dieser Operation: Die Behandlung der
Zahnimplantation wird von qualifizierten Zahnärzten, Oralchirurgen und
Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen durchgeführt.

Häufigkeit pro Jahr: Insgesamt werden in Deutschland
ca. 1 Million Zahnimplantate pro Jahr eingesetzt (Stand 2011). Die
Operation, in der Implantate eingesetzt werden, wird als Implantation
bezeichnet und ist ein Verfahren, welches in der Zahnmedizin sehr häufig

Zahnimplantate Überblick2020-12-02T08:32:17+01:00

Ursachen, Symptome und Diagnose

Kieferbruch / Unterkieferbruch (Unterkieferfraktur) – Ursachen

Unterkieferfrakturen entstehen in der überwiegenden Anzahl durch äußere Krafteinwirkung (z.B. im Rahmen eines Verkehrs- oder Sportunfalls). In Ausnahmefällen kann ein Unterkiefer auch bei geringen Belastungen (z.B. beim Kauen) brechen, wenn eine lange Zahnlosigkeit besteht und es dadurch zu einem Knochenschwund gekommen ist. Eine weitere Ausnahme bilden Frakturen aufgrund von Neubildungen im Unterkiefer (z.B. Zysten oder

Ursachen, Symptome und Diagnose2020-12-02T09:14:58+01:00

Alternativen, Heilungschancen und Risiken beim Unterkieferbruch

Kieferbruch / Unterkieferbruch (Unterkieferfraktur) – Alternativen und Heilungschancen

Grund und Ziel der Operation: Erfolgt keine zeitnahe Behandlung eines Kieferbruchs durch Ruhigstellung, Operation und Medikamente (antiinfektive Prophylaxe), bestehen verschiedene Risiken. Es kann zu einer Infektion der Weichgewebe oder des Knochens (mit Verlust desselben) kommen. Diese Infektionen können sich prinzipiell auch im Körper ausbreiten. Erfolgt keine operative Versorgung, besteht die Gefahr einer

Alternativen, Heilungschancen und Risiken beim Unterkieferbruch2020-12-02T08:24:06+01:00

Überblick Kieferbruch – Unterkieferfraktur

Überblick Kieferbruch / Unterkieferbruch (Unterkieferfraktur)

Auszug: Besteht ein Kieferbruch bzw. ein Unterkieferbruch, spricht man von einer Unterkieferfraktur. Der Bruch hat u.a. zur Folge, dass Schmerzen verursacht werden und der Unterkiefer nicht wie gewohnt bewegt werden kann. Es besteht die Notwendigkeit, den Unterkieferbruch zu behandeln, für eine Repositionierung zu sorgen und anschliessend den Kiefer ruhig zu stellen. Die Operation bei einer

Überblick Kieferbruch – Unterkieferfraktur2020-12-02T08:31:36+01:00
Nach oben