BPH Therapie / Diodenlaser-Therapie – die Operation

BPH Therapie bzw. Diodenlaser-Therapie: Die Operation (Teil 2)

Die Operation BPH Therapie bzw. LIFE-
Diodenlasertherapie:
Zunächst führt der Operateur den Laser durch ein
Endoskop in die Harnröhre des Patienten. Überschüssiges Prostatagewebe wird vom
Laser schichtweise abgetragen. Dabei wird das Gewebe durch den Laserstrahl erst
erhitzt und dann verdampft. Daher entstehen kaum Blutungen. Der Arzt kann das
Vorgehen am Bildschirm dank

BPH Therapie / Diodenlaser-Therapie – die Operation2020-12-02T08:19:32+01:00

Diodenlaser-Therapie bei Prostatavergrößerung – nach der Operation

Diodenlaser-Therapie bei Prostatavergrößerung: Nach der Operation (Nachsorge und Rehabilitation)

Ergebnis: Sofort nach dem
Eingriff ist der Urinablauf wieder frei. Es entsteht ein kräftiger Harnstrahl
und die Harnblase kann wieder ungehindert entleert werden. Auch die
Harndrangbeschwerden nehmen deutlich ab.

Kontrolltermine: Nach Entfernen des
Katheters wird die korrekte Blasenentleerung kontrolliert. Die Patienten können
in der Regel am gleichen Tag die Klinik verlassen und

Diodenlaser-Therapie bei Prostatavergrößerung – nach der Operation2020-12-02T08:46:29+01:00

Überblick gutartige Prostatavergrößerung und Diodenlaser-Therapie

Überblick gutartige Prostatavergrößerung und Diodenlaser-Therapie

Auszug: Die Diodenlaser-Therapie findet bei der Behandlung einer gutartigen Prostatavergrößerung – auch benigne
Prostatahyperplasie oder BPH genannt – ihre Anwendung. Die gutartige Vergrößerung der Prostata kommt vor allem bei älteren Männern vor. Es gibt verschiedene Therapieformen zur Behandlung einer gutartigen Prostatavergrößerung (medikamentöse Behandlung, klassische Ausschälung und moderne Laserverfahren). Bei der Diodenlaser-Therapie wird überschüssiges Prostatagewebe

Überblick gutartige Prostatavergrößerung und Diodenlaser-Therapie2020-12-02T08:56:00+01:00

Gutartige Vergrößerung der Prostata – Definition und Fakten

Gutartige Vergrößerung der Prostata: Definition und Fakten

Operationsname,
Definition:
LIFE-Lasertherapie mit
dem Evolve Diodenlasersystem 150, kurz: Diodenlaser-Therapie / Bei der
Behandlung der gutartigen Vergrößerung der Prostata (benigne
Prostatahyperplasie/BPH) wird selektive Lichtvaporisation (SLV) verwendet, um
überflüssiges Weichgewebe mit dem Evolve-Lasersystem und der Fusion-Faser
schonend abzutragen.

Hintergrundinformationen zum Thema gutartige
Prostatavergrößerung und LIFE-Diodenlasertherapie:
Die gutartige Vergrößerung der Prostata (benigne
Prostatahyperplasie/BPH) ist

Gutartige Vergrößerung der Prostata – Definition und Fakten2020-12-02T08:25:12+01:00

Prostatavergrößerung – Symptome, Ursachen und Diagnose

Prostatavergrößerung – Diagnose und Differenzialdiagnose

Diagnose /
Differenzialdiagnose
bei Prostatavergrößerung bzw. benigne Prostatahyperplasie:
Um
eine mögliche Prostataerkrankung abzuklären, führt der Urologe im Rahmen der
Krebsvorsorge oder bei Beschwerden einige Untersuchungen durch. Dazu gehören
die ausführliche Befragung, das Abtasten der Prostata, und die Bestimmung des
PSA-Wertes. Liegt eine gutartige Vergrößerung der Prostata vor, werden
zusätzlich eine Harnstrahlmessung (Uroflowmetrie) zur Feststellung der

Prostatavergrößerung – Symptome, Ursachen und Diagnose2020-12-02T08:41:27+01:00

Prostatavergrößerung – Behandlung, Alternativen, Heilungschancen, Risiken

Prostatavergrößerung und Behandlung mit der Diodenlaser-Therapie: Alternativen, Heilungschancen und Risiken

Grund und Ziel der
Operation:
Grundsätzlich profitiert jeder Mann mit einer vergrößerten Prostata von
der LIFE-Diodenlasertherapie. Doch vor allem bei Patienten, die blutverdünnende
Medikamente einnehmen, sollte eine Laserbehandlung unbedingt in Betracht
gezogen werden. Der hochmoderne Laser mit einer Stärke bis zu 150 Watt
ermöglicht während des Eingriffs sowohl die Verdampfung

Prostatavergrößerung – Behandlung, Alternativen, Heilungschancen, Risiken2020-12-02T08:44:29+01:00

BPH / Benigne Prostatahyperplasie – vor der Operation

Vor der Operation – Der richtige Arzt und Vorbereitungen

Wahl des richtigen Operateurs: Vor dem Eingriff wird der
Patient über den Ablauf der Laserbehandlung sowie über mögliche Nebenwirkungen
umfassend aufgeklärt.

Der Therapieerfolg hängt nicht nur von der Technik, sondern
vor allem auch von der Erfahrung und Kompetenz des Operateurs ab. Nur wer
solche Eingriffe regelmäßig durchführt, kann ein sicheres Arbeiten gewährleisten

BPH / Benigne Prostatahyperplasie – vor der Operation2020-12-02T09:11:13+01:00

Alternativen, Heilungschancen und Risiken bei Prostatavergrößerung

Risiken der Transurethralen Resektion der Prostata (Operation bei Prostatavergrößerung)

Relativ häufig finden sich postoperativ Mißempfindungen,
welche durch den Blasenkatheter verursacht werden. Diese lassen sich in aller
Regel gut medikamentös behandeln und verschwinden vollständig nach der
Katheterentfernung. Häufiger finden sich
nach Katheterentfernung in der postoperativen Nachsorge Harnwegsinfekte. Der
niedergelassene Urologe wird den Urin auf Bakterien untersuchen und ggf. ein
Antibiotikum

Alternativen, Heilungschancen und Risiken bei Prostatavergrößerung2020-12-02T08:48:14+01:00

TUR-P – vor der Operation

Vor der Operation – Der richtige Arzt und Vorbereitungen

Das Arzt-Patienten-Gespräch und die Wahl des richtigen
Operateurs:
Der Eingriff wird durch einen Facharzt für
Urologie durchgeführt. Dieser sollte eine ausgesprochene Expertise für diesen
Eingriff nachweisen können. Allerdings gibt es kein gesondertes „Zertifikat“,
das die Befähigung zur Durchführung dieser Operation belegt. Der Eingriff
sollte durch den Operateur mit einer hohen Frequenz

TUR-P – vor der Operation2020-12-02T08:26:42+01:00

Prostatavergrößerung – Ursachen, Symptome und Diagnose

Prostatavergrößerung – Diagnose und Differenzialdiagnose

Diagnose: In der Diagnostik des benignen Prostatasyndroms
werden obligate (verpflichtende) und fakultative (nicht zwingend erforderliche)
Untersuchungen unterschieden.

Verpflichtend zur Diagnosestellung der BPS ist eine
Objektivierung der obstruktiven und irritativen Miktionsbeschwerden mithilfe
von standardisierten und evaluierten Fragebögen (z. B. International Prostate
Symptoms Score, IPSS). Auch kann eine mögliche Harnstrahlabschwächung in
der Harnstrahlmessung (Uroflowmetrie) objektiviert werden (fakultativ).

Prostatavergrößerung – Ursachen, Symptome und Diagnose2020-12-02T08:59:15+01:00
Nach oben