Gynäkomastie Operation

Gynäkomastie – Operation: Die Operation (Teil 2)

Die Operation im
Detail:
Grundausstattung ist ein
nach modernen Sicherheitsrichtlinien bestückter und die erforderliche
Sterilität gewährleistender Operationssaal. Für die Gynäkomastie Operation
selber sind, neben den klassischen Instrumenten, vor allem eine moderne und
effektive Liposuktionseinheit zur minimalinvasiven Absaugung von Fettgewebe
erforderlich (z.B. Vibrations-Lipektomie).

Nach Anzeichnung
des individuellen Befundes vor der Narkose im Stehen beginnt die Operation

Gynäkomastie Operation2020-12-02T08:37:20+01:00

Gynäkomastie Operation

Gynäkomastie – Operation: Die Operation (Teil 1)

Vorbereitung zur Gynäkomastie
Operation:
Über die erforderliche
Nüchternheit vor einer Vollnarkose werden die Patienten in der Regel vom
Narkosearzt informiert, vor einer örtlichen Betäubung müssen sie normalerweise
nicht nüchtern bleiben. Brust und Achseln sollten möglichst am Tag vor der Gynäkomastie
Operation gründlich rasiert werden.

Narkose: Nach vorheriger Gabe einer
Beruhigungstablette erfolgt die Narkoseeinleitung im Falle

Gynäkomastie Operation2020-12-02T08:33:35+01:00

Gynäkomastie OP – Nach der Operation

Nachsorge nach Gynäkomastie OP (Fortsetzung)

Einschränkungen: In den ersten zwei Wochen bis zur
Fadenkürzung sollten stärkere körperliche Tätigkeiten bzw. die Ausübung von
Sport vermieden werden, um eine ungestörte Wundheilung zu gewährleisten. Danach
sind keine Einschränkungen mehr erforderlich.

Gynäkomastie OP – Nach der Operation2020-12-02T08:27:35+01:00

Gynäkomastie OP – Nach der Operation

Gynäkomastie OP – Nach der Operation (Nachsorge und Rehabilitation)

Ergebnis nach der Gynäkomastie
OP:
Unmittelbar nach der Operation
treten vor allem durch die Fettabsaugung bedingte vorübergehende
Weichteilschwellungen auf, die unterschiedlich ausgeprägt auftreten können.

Um eine übermäßige
Weichteilschwellung zu vermeiden, wird noch im Operationssaal die
Kompressionsweste angelegt. Zudem kann die Schwellungsneigung auch medikamentös,
z.B. durch Gabe flüssigkeits-ausschwemmender Naturpräparate (alternativ Verzehr
von Ananas),

Gynäkomastie OP – Nach der Operation2020-12-02T09:04:20+01:00

Gynäkomastie – Definition und Fakten

Gynäkomastie – Definition und Fakten (Teil 2)

Hintergrundinformationen
/ Herkunft und Entwicklung:
Für
die chirurgische Behandlung der Gynäkomastie stehen zahlreiche Techniken zur
Verfügung, wobei auch heute nicht selten noch immer veraltete Vorgehensweisen angewandt
werden. Gemeinsames Ziel aller Operationstechniken sollte sein, die normale
männliche Brustkontur narbensparend wiederherzustellen. Die verschiedenen
Techniken unterscheiden sich in Verlauf und Länge der Schnittführung und somit
der resultierenden

Gynäkomastie – Definition und Fakten2020-12-02T08:27:15+01:00

Gynäkomastie – Definition und Fakten

Gynäkomastie – Definition und Fakten (Teil 1)

Operationsname,
Definition:
Als Gynäkomastie
bezeichnet man die weiblich imponierende Vergrößerung der männlichen Brust,
wobei im Falle der ‚echten Gynäkomastie’ neben einer möglichen
Fettgewebsvermehrung immer ein nachweisbares Wachstum des Brustdrüsenkörpers
vorliegt. Die Gynäkomastie kann ein- oder beidseitig auftreten. Ziel der Gynäkomastie-Operation
sollte eine narben-sparende Wiederherstellung der normalen männlichen
Brustkontur durch Entfernung des überschüssigen Brustdrüsen- und

Gynäkomastie – Definition und Fakten2020-12-02T08:24:28+01:00

Männerbrust / Männerbusen – Ursachen

Männerbrust / Männerbusen / Gynäkomastie – Ursachen

Männerbrust und Männerbusen – die Ursachen: Die weiblich imponierende Vergrößerung der
männlichen Brust – umgangssprachlich auch Männerbrust oder Männerbusen genannt – kann unterschiedliche Ursachen haben. Sehr häufig
liegt ein überschießendes Wachstum des Brustdrüsenkörpers aufgrund von
Hormonschwankungen mit einem Übergewicht weiblicher Hormone (Östrogene) bzw.
eine Überempfindlichkeit des Drüsenkörpers auf im Normalmaß vorkommende
Östrogene im männlichen

Männerbrust / Männerbusen – Ursachen2020-12-02T09:07:58+01:00

Männerbrust / Männerbusen – Bilder

Abbildungen 1 – 3 von links nach rechts (zum Vergrößern auf das Bild klicken):

Abb. 1: Gemischte Vermehrung
von Brustdrüsen- und Fettgewebe
Abb. 2: Isolierte
Vermehrung des Brustdrüsengewebes
Abb. 3: Isolierte
Vermehrung des Fettgewebes (Pseudogynäkomastie)

Männerbrust / Männerbusen – Bilder2020-12-02T08:37:35+01:00

Männerbrust / Männerbusen – Symptome und Diagnose

Männerbrust / Männerbusen / Gynäkomastie – Diagnose und Differenzialdiagnose

Männerbrust und Männerbusen
– die Diagnose und Differenzialdiagnose:
Die erste und wichtigste diagnostische Maßnahme ist die Erhebung der
Anamnese bzw. die anschließende körperliche Untersuchung des unbekleideten
Oberkörpers. Im Falle eines bei Männerbrust
/ Gynäkomastie vergrößerten Drüsenkörpers ist dieser glatt begrenzt, auf der
darunterliegenden Brustmuskulatur gut „verschieblich“ und durch Tasten in der
Regel

Männerbrust / Männerbusen – Symptome und Diagnose2020-12-02T09:12:55+01:00

Behandlung Gynäkomastie – Alternativen, Heilungschancen und Risiken

Behandlung Gynäkomastie – Alternativen und Heilungschancen

Behandlung
Gynäkomastie – Grund und Ziel der Operation:
Gründe sind psychosozialer Druck mit Einschränkung bzw.
Verzicht auf z.B. das Tragen normaler
Kleidung (T-Shirt), Ausübung sportlicher Aktivitäten mit Zeigen des
unbekleideten Oberkörpers und
partnerschaftliche bzw. sexuelle Einschränkung. Hieraus resultierend
sollte das Ziel einer Operation und Gynäkomastie-Behandlung die
Wiederherstellung der normalen männlichen Brustkontur sein, um die erhebliche

Behandlung Gynäkomastie – Alternativen, Heilungschancen und Risiken2020-12-02T08:42:27+01:00
Nach oben