TUR-B / Blasenkrebs – die Operation

TUR-B / Blasenkrebs – Die Operation (Teil 2)

Die
Operation im Detail:
Die transurethrale
Resektion der Harnblase (TUR-B)
gilt als eines der ältesten Verfahren in der sogenannten
minimal-invasiven Chirurgie. Zur Durchführung einer TUR-B wird ein spezielles
Instrument – das sogenannte Resektoskop – verwendet. Dieses Instrument verfügt über eine
Kaltlichtquelle, einen Kanal zur Einführung einer entsprechenden Optik für die
Sicht

TUR-B / Blasenkrebs – die Operation2020-12-02T08:50:22+01:00

nach der Operation

Nach der Operation (Nachsorge und Rehabilitation)

Ergebnis: Das Ergebnis
sollte die Gewinnung von Gewebe zur genauen Diagnosestellung mit Beurteilung
der Tiefenausdehnung und Aggressivität eines Tumors innerhalb der Harnblase
sein. Zum anderen stellt die TUR-B die primäre Therapie eines oberflächlichen
Harnblasentumors dar.

Kontrolltermine: Die
Nachsorgeintervalle werden vom Ausmaß des Tumorbefalls und der sich ergebenden
Aggressivität des Tumors bestimmt. In der

nach der Operation2020-12-02T08:28:31+01:00

Alternativen, Heilungschancen und Risiken bei Blasenkrebs

Risiken bei der Operation zum Blasenkrebs (TUR-B)

Das Risiko dieser Operation besteht – während der Resektion eines Tumors – in einer Verletzung der
Harnblase. Sollte es zu einer Perforation
der Blase gekommen sein, ist in seltenen Fällen eine offene Schnittoperation
mit einer Übernähung der Harnblase notwendig.

Bei einer Perforation der Harnblase kann es im
ungünstigsten Fall zudem zu einer Tumorzellstreuung

Alternativen, Heilungschancen und Risiken bei Blasenkrebs2020-12-02T08:34:06+01:00

vor der Operation

Vor der Operation – Der richtige Arzt und Vorbereitungen

Das Arzt-Patienten-Gespräch und die Wahl des richtigen
Operateurs:
Die
Transurethrale Resektion der Harnblase wird von vielen Urologen angeboten und
gilt als Standardverfahren. Eine besondere Erfahrung in der Interpretation von
zystoskopischen Befunden und eine zuverlässigen Resektion aller vorhandenen
Harnblasentumoren ist von großer Bedeutung. Die Anzahl der im Jahr von einem
Arzt durchgeführten

vor der Operation2020-12-02T08:34:16+01:00

Überblick Blasenkrebs – Operation bei Harnblasenkarzinom bzw. Blasenkarzinom

Überblick Blasenkrebs / Harnblasenkarzinom / Blasenkarzinom

Auszug: Bei der transurethralen Resektion der Harnblase (TUR-B) handelt es sich
um
eine urologische Operationstechnik,
bei der erkranktes Gewebe aus der Harnblase ohne äußeren Schnitt durch
die Harnröhre hindurch abgetragen wird. Jedes Jahr erkranken nach
Angaben des
Robert Koch-Instituts etwa 25.000 Menschen in Deutschland neu an einem
Karzinom der Harnblase (Harnblasenkarzinom / Blasenkrebs). Männer

Überblick Blasenkrebs – Operation bei Harnblasenkarzinom bzw. Blasenkarzinom2020-12-02T08:49:55+01:00

Definition und Fakten

Blasenkrebs / Blasenkarzinom / Harnblasenkarzinom – Fakten

Operationsname, Definition: Transurethrale Resektion
der Harnblase (TUR-B) /
Bei der transurethralen Resektion der Harnblase (TUR-B) handelt es sich um
eine urologische Operationstechnik,
bei der erkranktes Gewebe aus der Harnblase ohne äußeren Schnitt durch die Harnröhre hindurch abgetragen wird.

Hintergrundinformationen: Jedes Jahr erkranken nach Angaben des
Robert Koch-Instituts etwa 25.000 Menschen in

Definition und Fakten2020-12-02T09:13:12+01:00

Ursachen, Symptome und Diagnose

Blasenkrebs / Blasenkarzinom / Harnblasenkarzinom – Ursachen

Verschiedene
kanzerogene (krebserregende) Stoffe werden für die Entstehung von Harnblasenkarzinomen
verantwortlich gemacht:

Nikotinkonsum: Zigarettenkonsum
ist der wesentliche Risikofaktor für die Entstehung von Blasenkrebs; auch
Passivrauchen trägt zur Steigerung des Risikos bei. Das Rauchen
verursacht nahezu die Hälfte der durch Harnblasentumor bedingten Todesfälle bei
Männern (48 %) und etwas weniger als ein Drittel bei

Ursachen, Symptome und Diagnose2020-12-02T08:20:13+01:00
Nach oben