Schluss mit haarigen Problemen: Dauerhafte Haarentfernung

Eine Haut wie Samt, seidig glatt und ohne jegliche Behaarung ist fest im Schönheitsideal unserer Gesellschaft verankert. Doch die Natur hält sich leider nicht an Konventionen. Daher gehört für viele Frauen das regelmäßige Rasieren, Zupfen oder Epilieren zur täglichen Routine. Um diesem lästigen Zwang zu entkommen, bietet die dauerhafte Haarentfernung langfristige Lösungen.

Licht gegen lästige Haare

Seien es der Damenbart, die Beine, die Bikinizone oder auch die Achseln: Haare an diesen Stellen vermitteln eine ungepflegte und unästhetische Erscheinung. Der Kampf gegen die Körperbehaarung erfordert von jeder Frau echten Einsatz und nicht zuletzt viel Zeit. Trotz gründlicher Rasur, Epilation oder Haarentfernung mittels chemischen Cremes tauchen die haarigen Probleme früher oder später wieder auf. Für eine dauerhafte Haarentfernung hat sich seit vielen Jahren die IPL-Technologie (Intense Pulsed Light)  bewährt. Durch stark fokussierte Lichtimpulse führen die Experten eine Überhitzung des Haarfollikels auf über 60 °C herbei und schädigen es dadurch nachhaltig. Ein neues Haar wird daraus nicht mehr wachsen. Allerdings gelingt es nicht immer, auch tiefer liegende Follikel zu erreichen. Im Rahmen der stetigen Weiterentwicklung und Forschung kommt nun eine Kombination aus Laser- und Radiofrequenztherapie zum Einsatz. Diese ermöglicht eine dauerhafte Entfernung auch für heller pigmentiertes Haar. Die Radiofrequenzwellen wirken sprichwörtlich wie ein Katalysator und verbessern das Ergebnis maßgeblich. Aktuell zählt etwa die ELOS-Technik zu den modernsten dieser Art. Ausführlich und leicht verständlich wird die ELOS-Technik bei Ulrike  Maldoff erläutert. Qualifizierte Kosmetikstudios setzen diese wirkungsstarke Körperenthaarung auch für Schläfenhaar, Kinnhaare oder andere unerwünschte Körperbehaarung ein. IPL-Geräte für den Hausgebrauch sind im Gegensatz zu den Profigeräten deutlich leistungsärmer und arbeiten nicht mit einer Kombination aus Laser- und Radiofrequenztherapie. Dies macht sich vor allem daran bemerkbar, dass Home-Geräte keine dauerhafte Haarentfernung erzielen, sondern regelmäßige Nachbehandlungen erfordern.

Dauerhafte Haarentfernung durch Nadelepilation

Sie ist vielleicht nicht die angenehmste, dafür aber die wirksamste Methode der dauerhaften Haarentfernung. Die Nadelepilation, auch Elektroepilation genannt, eignet sich für jeden Haartyp. Ein qualifizierter Elektrologe führt eine sterile und hauchdünne Nadel direkt in das Haarfollikel ein und setzt dieses für kurze Zeit unter Strom. Die Haarwurzel nimmt dadurch dauerhaft Schaden und produziert kein Haar mehr. Jedes Follikel bedarf einer einzelnen Behandlung. Um permanent alle ungewünschten Haare zu entfernen, sind mehrere Besuche im Kosmetikstudio notwendig. Wie bei allen anderen Methoden der dauerhaften Haarentfernung auch, müssen die Haare auf der Haut sichtbar sein. Durch die unterschiedlichen Wachstumsphasen der Haare bleiben mehrfache Sitzungen nicht aus. Die Qualifikation des Therapeuten trägt maßgeblich zum Erfolg der Behandlung bei. Seriöse Elektrologen führen im Vorfeld der Nadelepilation eine ausführliche Anamnese sowie eine Testbehandlung durch.

Fazit: Die regelmäßige Rasur, das Zupfen oder Epilieren müssen nicht zur Routine werden. Moderne Lasertechnik in Verbindung mit der Radiofrequenztherapie wie auch eine Nadelepilation in professionellen Kosmetikstudios können dauerhaft haarige Probleme lösen und versprechen langfristig samtig, seidige Haut.

Kommentarfunktion ist deaktiviert