Die Haut – unser größtes und schönstes Organ

Frau in Schönheitsklinik bekommt eine Spritze gegen Augenfalten

Viele Menschen sehen ihre eigene Haut eher als Hülle an, als ein Bestandteil der körperlichen Struktur, wie etwa das Skelett. Dabei ist die Haut tatsächlich ein eigenständiges Organ, das vielfältige Aufgaben übernimmt und das wie kein anderer Teil des menschlichen Organismus äußeren Einflüssen ausgesetzt ist. Die eigene Haut zu Markte tragen, ein Sprichwort, das jeder täglich realisiert und das nicht nur sprichwörtlich. Mit durchschnittlich 1,73 qm und einem Gewicht von 10 bis 14 kg ist die Haut ungefähr gleich schwer wie unser Skelett.

Der Aufbau der menschlichen Haut besteht aus mehreren Schichten, wie beispielsweise der Keimschicht, dem Fettgewebe und der Hornschicht, die zugleich die oberste, die sichtbare Hautschicht darstellt. Im Organ Haut verbergen sich verschiedene Drüsen, Muskeln, Melanozyten, Blutgefäße, Rezeptoren, Nerven und Tastkörperchen. Alles was der Mensch nicht über seine Augen, die Ohren oder die Geschmacksnerven der Zunge an Reizen aufnimmt, gelangt über die Haut zur Verarbeitung in das Gehirn oder zu den anderen Organen. Der Mensch atmet zum Beispiel auch über die Haut oder nimmt verschiedene Stoffe auf. Dabei muss sich die Haut täglich im wahrsten Sinne des Wortes ihrer Haut erwehren. Starke Sonneneinstrahlung genauso wie starke Kälte setzen ihr genauso zu wie Chemikalien, Säuren und Laugen. Die Liste der Umweltgifte, die auf die Haut einwirken ist endlos lang, wobei es ebenso reichlich in der Natur vorkommende Stoffe gibt, die der Haut schaden können. Ganz abgesehen von Genussmitteln wie etwa Zigaretten, Alkohol und Süßigkeiten, die mit den Jahren gleichermaßen der Haut zusetzen

Die Folgen davon können sich in Fältchen und Falten, in Verhornungen, Hautanhängseln, Leberflecken, Warzen, Hautverfärbungen und nicht zuletzt in den allseits bekannten Fettpölsterchen zeigen. Sicherlich besitzt die Haut eine eigene Reparaturfunktion, jedoch ist diese dem Ansturm meist nicht gewachsen und gegen eingelagertes Fett ist sie so oder so machtlos. Dazu kommt das Alter, das die Regenerationsfähigkeit der Haut einschränkt.

Für die unterstützende Pflege der Haut besteht ein schier unendlich großer Markt an Produkten, wobei deren Erfolge begrenzt sind, wenn nicht sogar fragwürdig. Medizinische Eingriffe hingegen zeigen eine deutliche Wirksamkeit, sowohl aus gesundheitlicher wie kosmetischer Sicht. So lassen sich unter anderem mittels verschiedener Verfahren etwa Hautanhängsel, Krampfadern oder Hautflecken genauso wie Fettablagerungen entfernen. Erfahren Sie hier Alles zu Schönheitsoperationen und welche Möglichkeiten Ihnen offen stehen.

Das Wort Kosmetik entstammt dem Griechischen und bedeutet soviel wie ordnen, zieren oder schmücken. Genau dies erfolgt durch Kosmetika, eine Veränderung für den Moment. Die Schönheitsoperation hingegen ist dauerhaft, eine Veränderung für das Leben.

Kommentarfunktion ist deaktiviert