Definition und Fakten

Schulteroperation / Arthroskopie der Schulter – Fakten

Operationsname, Definition: Arthroskopische subacromiale
Dekompression (ASAD) / Synonyme: arthroskopische Acromioplastik, Dekompression Schulter,
arthroskopische Schulteroperation bei Impingementsyndrom.

Eine arthroskopische subacromiale
Dekompression wird bei Impingementsyndromen, Schulterengesyndromen,
Subacromialsyndromen durchgeführt. Die Indikation zur Operation ergibt sich,
wenn konservative Maßnahmen wie Physikalische Therapie, Physiotherapie und
Injektionsbehandlungen keinen ausreichenden Erfolg gebracht haben.

Facharzt dieser Operation: Fachärzte für
Orthopädie, Orthopädie und Unfallchirurgie

Definition und Fakten2020-12-02T08:26:13+01:00

Ursachen, Symptome und Diagnose

Impingementsyndrom der Schulter – Diagnose und Differenzialdiagnose

Die
von einem Impingementsyndrom ausgehenden Symptome sind Nachtschmerz und Schmerz
bei körperlicher Aktivität (vor allem Seitheben) im Bereich der betroffenen
Schulter. Anhand der vom Patienten beschriebenen Symptome erfolgt zunächst eine
umfassende körperliche Untersuchung. Durch verschiedene Funktionstests und
Belastungstests der Schulter, des Schultergelenkes und der Rotatorenmanschette
und deren einzelner Sehnenanteile kann in den meisten

Ursachen, Symptome und Diagnose2020-12-02T08:50:00+01:00

Überblick Schulteroperation – Arthroskopie der Schulter

Schulteroperation / Arthroskopie der Schulter – Überblick

Auszug: Liegt ein Impingementsyndrom, ein Schulterengesyndrom oder ein Subacromialsyndrom vor, wird eine Arthroskopie der Schulter durchgeführt. Zur Operation wird geraten, wenn konservative Maßnahmen nicht erfolgreich waren. Fachärzte dieser OP sind Fachärzte für
Orthopädie, Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie oder aber auch Chirurgen, die mit der Durchführung von Schulteroperationen bereits Erfahrungen gesammelt haben. Pro Jahr

Überblick Schulteroperation – Arthroskopie der Schulter2020-12-02T09:09:36+01:00

Alternativen, Heilungschancen und Risiken bei einer Schulterarthroskopie

Arthroskopie der Schulter – Alternativen und Heilungschancen

Grund und Ziel der Operation: Der Grund zu Operation
(Indikation) ist gegeben bei Patienten mit therapieresistenten Belastungs- oder
lagerungsabhängigen Beschwerden im Bereich der Schulter bei nachgewiesenem
Impingementsyndrom. Wenn eine physikalische Therapie, die eine Muskelkräftigung
der Rotatorenmanschettenmuskeln beinhaltet, Kortisoninjektionen und
entzündungshemmende Schmerzmedikamente keine ausreichende Besserung der
Symptomatik ergeben hat, ist in der Regel eine Operation

Alternativen, Heilungschancen und Risiken bei einer Schulterarthroskopie2020-12-02T08:33:40+01:00

vor der Operation

Hinweise vor der Operation

Hinweis
vor ambulanter Operation:
Vor einer ambulanten
Operation findet das Aufklärungsgespräch mit dem Operateur und das Aufklärungsgespräch mit dem
Anästhesisten (Narkosearzt) statt. Der Patient trifft im Allgemeinen ca. eine
halbe Stunde vor der Operation im ambulanten Operationsbereich ein. Hier hat er
sämtliche Befunde aus der Operationsvorbereitung und der bildgebenden Diagnostik zur Hand.

Die
Durchführung der Operation setzt Nüchternheit

vor der Operation2020-12-02T08:55:34+01:00

Arthroskopie der Schulter – die Operation

Arthroskopie der Schulter / Schulteroperation – Die Operation (Teil 1)

Vorbereitung zur Operation seitens des Patienten: Nüchternheit (nicht essen und nicht trinken) 6-8
Stunden vor der
Operation / Medikamente, die notwendig sind, mit einem kleinen Schluck Wasser
weiterhin zu sich nehmen

Vorbereitung zur Operation seitens des OP-Teams: Im OP-Saal wird die Schulter speziell gelagert. Der Patient kommt entweder in
Beachchairlagerung (Liegestuhlposition) oder

Arthroskopie der Schulter – die Operation2020-12-02T08:32:41+01:00

… nach der Operation

Nach der Operation (Nachsorge und Rehabilitation)

Ergebnis: Zunächst
besteht nach der Operation noch eine gewisse Schwellung der Schulter.
Gelegentlich gibt es kleine Hämatome im Bereich der Einstichstellen für die Arthroskopie.
Die Patienten erhalten am Ende der Operation eine Schulterbandage, die sie in
aller Regel zwei bis drei Tage tragen.

Kontrolltermine: Zur ersten Kontrolle
kommt es durch den Operateur am Tag nach

… nach der Operation2020-12-02T08:34:02+01:00
Nach oben