Welches CBD Öl eignet sich zur Linderung von Schmerzen nach einer OP?

Eine Operation kann je nachdem um was für eine Operation es sich handelt, einen schweren Eingriff darstellen. Doch meist ist gerade die Operation an sich, weniger das Problem, als hinterher die Wundheilung. Hier kann es zu sogenannten Wundschmerzen kommen, die über den Zeitraum der Wundheilung anhalten kann. Natürlich kann man diese Schmerzen mit Schmerzmittel lindern, wer das nicht möchte, für den bietet sich CBD, zum Beispiel aus CBD Öl und Cannabidiol an.

Unterschiedliche Schmerzen nach einer Operation

Nach einer Operation können verschiedene Arten von Schmerzen auftreten. So zum Beispiel:

  • Wundschmerzen unmittelbar nach dem Eingriff
  • Spannungsgefühl bis Schmerzen bei der Haut

und diese Schmerzen können dann auch Einfluss haben. So zum Beispiel ob man sich entspannen oder auch schlafen kann. Mit Schmerzmittel kann man diese Schmerzen schnell in den Griff bekommen. Doch Schmerzmittel sind hinsichtlich den Gefahren, sei es Abhängigkeit, falsche Dosierung oder aber auch Nebenwirkungen nicht zu unterschätzen.

Möchte man hier lieber auf Nummer sicher gehen, so kann man hier auch auf ein Naturprodukt aus der Hanfpflanze setzen. Genau darum handelt es sich nämlich beim CBD Öl.  Es ist hierbei eine Flüssigkeit die aus der Pflanze gewonnen wird und die man einnehmen kann. Hierbei darf man das Öl nicht mit Drogen oder dergleichen verwechseln. Grundsätzlich gibt es das CBD nicht in verschiedenen Ausführungen, nicht nur als Öl, sondern auch als Tropfen und als Salbe. Hier geht bei Schmerzen nach einer Operation, bietet sich vor allem das Öl als Schmerzmittel an. Die Salbe eignet sich hier nicht, da man diese so nicht auf die offene Wunde nach einer Operation auftragen sollte. Eine Verwendung der CBD Salbe wäre hier nur dann möglich, wenn es um das Umfeld der Operation geht.

Die Wirkung vom Öl

Sicherlich wird sich mancher Leser schon die Frage gestellt haben, warum man jetzt ausgerechnet dieses Öl bei der Behandlung der Schmerzen einsetzen sollte. Für die Verwendung vom Öl, sprechen gleich mehrere Gründe. Zum einen ist es die sehr gute Wirkung. So kann man durch den Konsum vom Öl, nicht nur die Schmerzen nach einer Operation wirksam lindern, sondern das Öl kann auch dafür sorgen, dass man entspannen kann. Zudem hat das Öl noch den positiven Nebeneffekt, dass es auch entzündungshemmend ist.

Gerade nach einer Operation und während der Wundheilung, kann es leicht auch zu einer Entzündung kommen. Mit dem Öl kann man hier das Risiko einer Entzündung deutlich verringern. Wie man daran erkennen kann, kann das Öl hier gleich mehrfach einem helfen und das nicht nur bei Schmerzen nach einer Operation.  Für das Öl spricht aber nicht nur die Wirkung, sondern auch die sehr gute Verträglichkeit. Durch den Konsum von CBD Öl kann es zu keiner Abhängigkeit kommen. Auch ist die Wirkdauer, meist auf wenige Stunden begrenzt.

Mögliche Nebenwirkungen vom Cannabidiol

Durch die Einnahme vom CBD Öl kann es zu Nebenwirkungen kommen. Diese bewegen sich aber in einem relativ harmlosen Umfang, wenn man diese im Vergleich zu Schmerzmittel sieht. Mögliche Nebenwirkungen können hier zum Beispiel sein, Müdigkeit nach der Einnahme.

Aber auch der Mund kann leicht trocken werden, es kann zu einer Absenkung vom Blutdruck kommen und es kann sich auch eine Appetitlosigkeit einstellen. Sollte es zu einem dieser Nebenwirkungen kommen, so muss man hier nicht handeln. Alleine schon aufgrund der meist nur begrenzten Wirkdauer. Zudem kann mögliche Nebenwirkungen, man denke nur an einen zu trockenen Mund, leicht durch Trinken auf der Stelle auch wieder beseitigen. Zu Nebenwirkungen kann es meist bei der Einnahme vom Öl, durch eine falsche Dosierung kommen.

Eine pauschale Dosisempfehlung, wie man sie häufig bei Medikamenten findet, gibt es beim CBD Öl so nicht. Das liegt zum einen daran, dass es sich bei diesem Produkt um kein Medikament, sondern eigentlich um ein Nahrungsergänzungsmittel handelt. Des Weiteren gibt es pauschale Empfehlungen hinsichtlich der Dosierung aber auch nicht, weil jeder Mensch hier anders reagiert. Dementsprechend muss man hier auch selber rausfinden, was für einen selbst die richtige Dosierung ist.

Dazu ein kleiner Tipp: Am besten fängt man mit einer geringen Menge, zum Beispiel mit einem Esslöffel an. Stellt sich hier zeitnah keine oder nur eine geringe Wirkung ein, so kann man die Dosierung erhöhen. Bis man letztlich das gewünschte Ergebnis hat.

Wirkung kann man leicht erkennen

Ob es wirkt, kann man leicht erkennen, da man mit der Einnahme relativ schnell eine Wirkung bei sich feststellen sollte. Lässt die Wirkdauer mit der Zeit nach und man hat wieder Schmerzen nach der Operation, so kann man natürlich durch neue Einnahme, wieder die gewünschte Wirkung bekommen. Eine Begrenzung der Menge vom CBD Öl nach oben, gibt es so nicht. Was gerade im Vergleich zu Schmerzmittel ein Vorteil ist.  Bei einem Punkt sollte man nach der Operation Rücksprache halten mit seinen Ärzten, nämlich dann, wenn man noch Medikamente einnimmt.

Gerade wenn man nach einer Operation auch noch Medikamente einnehmen muss, kann es durch die Einnahme vom Cannabidiol zu einer Wechselwirkung kommen. Was bedeuten kann, dass das Medikament nicht mehr richtig wirkt. Das sollte man natürlich vermeiden, gerade nach einer Operation.

Kommentarfunktion ist deaktiviert