Verschreibungspflichtige und nicht verschreibungspflichtige Medikamente zur Potenzsteigerung bei Männern

Sexuelle Störungen bei Männern werden unterschiedlich behandelt. Glücklicherweise sind die Zeiten, in denen Männer vor jeder sexuellen Begegnung schmerzhafte und beschämende Prozeduren durchlaufen mussten, um ihre Erektion wiederherzustellen, fast verflogen. Die meisten sexuellen Störungen werden heute, unabhängig von Ursache und Art, mit oral eingenommenen Tabletten behandelt. Diese Praxis ist in allen Ländern der Welt weit verbreitet.

Die häufigsten Beschwerden von Männern beziehen sich auf die Potenz. Leider sind natürliche Prozesse unvermeidlich: Es gibt keine magischen Pillen, die einen Mann mittleren Alters wieder in einen jungen Mann verwandeln oder ihm die sexuellen Fähigkeiten eines 20-Jährigen geben könnten. Die moderne Pharmakologie kann jedoch für die meisten Fälle recht interessante und effektive Lösungen bieten. Zum Beispiel kann heute sogar ein 60-jähriger Mann Medikamente online bei Potenzmittel.info bekommen und fast unbegrenzte Fähigkeiten im Bett erwerben. Aber ist es wirklich so einfach?

Welche Kategorien von Männermedikamenten gibt es?

Medikamente zur Verbesserung der Potenz des Mannes können in zwei Hauptgruppen unterschieden werden – synthetisch hergestellte Medikamente zur Behandlung der Erkrankung und natürliche oder pflanzliche Heilmittel. Letztere können sowohl zur Vorbeugung als auch zur Behandlung eingesetzt werden. Eine andere Klassifizierung setzt eine Unterteilung in verschreibungspflichtige und nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel voraus. Die Verkaufsregeln sind in den einzelnen Ländern unterschiedlich. In vielen Ländern können Viagra und Cialis nicht ohne ein gültiges Rezept sowohl online als auch offline gekauft werden. Pflanzliche Heilmittel hingegen, zum Beispiel solche, die Yohimbe oder Aphrodisiaka enthalten, sind in jedem Geschäft erhältlich.

Verschreibungspflichtige Medikamente zur Leistungssteigerung bei Männern

Die Kategorie der verschreibungspflichtigen Medikamente zur Behandlung der wichtigsten sexuellen Beschwerden bei Männern umfasst bekannte PDE-5-Hemmer – Viagra, Cialis, Levitra und weitere. Die rezeptfreie Abgabe ist verboten.

Warum?

1. Sie können schwerwiegende Nebenwirkungen hervorrufen, besonders bei Menschen, die Probleme mit dem Herzen haben. Zur Risikogruppe gehören auch Männer mit chronischen Erkrankungen, fettleibige Männer und Männer über 60 Jahre.

2. Unkontrollierte oder falsche Anwendung dieser Medikamente kann das Problem verschlimmern, anstatt es zu behandeln. Man weiß nie genau, woran die Störung liegt. Manchmal ist es einfacher, die Ursache zu beseitigen und die Symptome damit verschwinden zu lassen, als zu versuchen, diese Symptome mit Medikamenten zu unterdrücken. Diese Medikamente sind zwar wirksam, aber kein Allheilmittel.

Nicht verschreibungspflichtige Mittel zur Potenzsteigerung bei Männern

Diese Kategorie umfasst verschiedene Arten von Nahrungsergänzungsmitteln. Nach geltendem Recht sind sie keine Medikamente und daher frei verfügbar. Kein Wunder, dass die Vielfalt der Kräuterergänzungen auf dem Markt beeindruckend ist. Sie können unterschiedliche Zusammensetzungen und Verwendungszwecke haben. Die meisten von ihnen sind gut als Präventionsinstrument geeignet. Wenn eine Ergänzung ätherische Öle, Vitamine und Mikronährstoffe enthält, hilft die regelmäßige Anwendung wirklich, die männliche Gesundheit zu stärken, Testosteron zu erhöhen, die Potenzqualität zu verbessern und den Alterungsprozess zu verlangsamen.

Gleichzeitig können einige der nicht verschreibungspflichtigen Mittel in der Anfangsphase der Entwicklung der erektilen Dysfunktion effizient eingesetzt werden. Natürlich ist es in jedem Fall empfehlenswert, zuerst einen Spezialisten zu konsultieren. Wenn der Arzt die Behandlung mit pflanzlichen Mitteln genehmigt – warum nicht versuchen?

Häufige Nahrungsergänzungsmittel, die bei Potenzproblemen verwendet werden, enthalten Inhaltsstoffe, die die Durchblutung anregen und intensivieren. Eine solche Therapie kann auch denen empfohlen werden, die gegen die Bestandteile von synthetischen Medikamenten allergisch sind oder diese nicht vertragen.

Zusammenfassung

Eine allmähliche Verringerung der Sexualfunktion ist bei Männern im Laufe des Alterns ganz normal. Man kann es nicht ganz vermeiden oder verhindern. Aber dieser Prozess kann verlangsamt werden um die Abnahme der Potenz hinauszögern. Die richtigen Nahrungsmittel und Nahrungsergänzungsmittel verhelfen zu einem gesünderen Allgemeinzustand. Auch hier sollte von einer Selbstmedikation ohne vorherige ärztliche Absprache abgesehen werden.

Kommentarfunktion ist deaktiviert