Pferdesalbe – ein Allrounder nicht nur bei Gelenkbeschwerden

Gelenkbeschwerden sind unangenehm und führen durch Fehlhaltungen schnell zu weiteren Schmerzen. Bewegung und Wärme sind gute Hilfsmittel bei Gelenkbeschwerden, doch Vorsicht ist geboten, wenn es sich dabei um eine Entzündung handelt. Wer auf Nummer sicher gehen will, der sollte zu einem Naturmittel greifen und die schmerzenden Stellen regelmäßig eincremen und behandeln. Ein bewährtes Mittel gegen Gelenkbeschwerden ist Pferdesalbe.

Was mit Pferdesalbe alles behandelt werden kann

Pferdesalbe wirkt durchblutungsfördernd und entzündungshemmend, außerdem lindert sie Schmerzen. Pferdesalbe gegen Gelenkbeschwerden einzusetzen ist ebenso effektiv wie der Einsatz der Salbe gegen Sonnenbrand oder rissige Haut, denn auch hier wirkt die Salbe, die vor mehr als dreißig Jahren zur Behandlung von Pferden entwickelt wurde, gesundheitsfördernd.

Inhaltsstoffe und Wirkung von Pferdesalbe

Die klassische Pferdesalbe besteht aus rein natürlichen Inhaltsstoffen. Zu diesen gehören Arnika, Rosmarin, Menthol und Kampfer. Je nach Sorte und Produktvariation werden Thymian oder Fichte hinzugefügt. Diese regen die Durchblutung an und sorgen dafür, dass die schmerzenden Stellen ausreichend versorgt werden. Auch Teufelskralle und Wacholder sind in manchen der Pferdesalben gegen Gelenkbeschwerden hilfreiche Heilmittel und sorgen für einen angenehmen Duft.

Je nach Zusatzstoff wirkt die Salbe eher kühlend oder wärmend und ist somit für jede Art von Verletzung oder Stauchung richtig temperiert. Die sanften Bestandteile dringen durch die Haut an die verletzten Stellen und versorgen diese mit einer verstärkten Durchblutung und den natürlichen Wirkstoffen, die zur Heilung und Schmerzreduzierung beitragen.

Die richtige Dosierung bei Rückenschmerzen, Arthrose und Co.

Die Pferdesalbe sollte mehrmals täglich großzügig angewendet werden. Eine leichte Massage der schmerzenden Körperstelle oder sanftes Einreiben von Blutergüssen sorgt für nachhaltige Wirkung. Die Pferdesalbe gegen Gelenkbeschwerden zieht schnell ein und fettet nicht, was sie perfekt für die schnelle Anwendung macht, auch unterwegs oder im Urlaub.

Pferdesalbe bei Gelenkbeschwerden – nachgewiesene Wirkung bei Groß und Klein

Pferdesalbe lässt sich sowohl bei jungen als auch älteren Personen sehr gut einsetzen und ist damit ein Heilmittel, das in die Reiseapotheke jeder Familie gehört. Auch Orthopäden und Sportmediziner vertrauen auf die Wirkung und Heilung durch eine regelmäßige und unterstützende Anwendung, die Heilungsprozesse in Gang setzt oder diese beschleunigt. Außerdem überzeugen das Präparat und seine natürliche Zusammensetzung dadurch, dass keine Nebenwirkungen auftreten und die Salbe sehr gut verträglich ist.

Der angenehme Duft nach Natur und Nadelwäldern wirkt beruhigend und sorgt dafür, dass der Schmerz durch die einsetzende Entspannung schon beim Auftragen etwas weniger wird und man sich unmittelbar besser bewegen kann. Verletzungen und Stauchungen können so in ihrer Heilungsdauer deutlich reduziert werden und wirken nachhaltig für entspannte Körperregionen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert