Augen schonen am Computer: Tipps für Online-Spiele und Alltag

Das wohl Wichtigste unserer Sinnesorgane ist das Auge, denn kein anderes übermittelt unseren Gehirnen mehr Eindrücke. Es klingt utopisch, jedoch handelt es sich hierbei um eine Tatsache: das Auge verarbeitet 10 Millionen Informationen – pro Sekunde. Dass das Auge empfindlich ist und sich ihre Pigmente von Mensch zu Mensch in ihren Farben unterscheiden können, das dürfte jedem bekannt sein. Um etwas mehr auf die Einzigartigkeit des Auges einzugehen folgen an dieser Stelle sechs interessante Fun Facts, die mit Sicherheit noch nicht jeder wusste:

  • 90% der Menschheit hat braune Augen, grüne Augen lediglich 4%
  • Keine Körperbewegung geschieht schneller als das Blinzeln
  • Piraten trugen keine Ohrringe, um cool auszusehen. Sie glaubten der Körperschmuck verstärke die Sehkraft
  • Ein Auge wiegt genauso viel wie eine 50 Cent-Münze – ca. 7,5 bis 8 Gramm
  • Die Merkmale der Iris sind unverwechselbarer als ein Fingerabdruck
  • Schon einmal mit offenen Augen niesen müssen? Unmöglich!

Wenn wir Verletzungen an den Augen haben, etwa Reizungen oder Rötungen, dann ist das für jeden Menschen ziemlich unangenehm. Doch ein häufiges, langes Blicken in den Computer-Bildschirm führt unweigerlich zum Überstrapazieren unserer Sehorgane. Genau deshalb ist es sinnvoll für unsere Gesundheit, wenn wir auf unsere Augen achtgeben.

So kann man seine Augen beim Benutzen von Computern schonen

Auf die Auflösung achten

Bei alten Röhren-Monitoren war die Einstellung der Auflösung viel individueller einstellbar. Doch wer besitzt so einen alten Kasten heute noch? Die modernen Flachbildschirme verfügen heutzutage über TFT-Bildschirme (Thin-film transistor-Displays, also aus dünnen Schichten bestehend). TFT-Bildschirme sollten ausschließlich in ihren nativen Auflösungen verwendet werden. Alle anderen Auflösungen lassen das Gesehene verschwimmen und unklar erkennen, was schlecht für die Augen ist.

Abstand einhalten

Der Bildschirm sollte sich nicht nur wortwörtlich „auf Augenhöhe“ befinden und frei von jeglichen Reflexionen sein, da jede zusätzliche bzw. überflüssige Lichtquelle Stress für das Auge bedeutet. Zwischen der Position der Person und dem Bildschirm sollte zudem ein Abstand von Mindestens 40 Zentimetern eingehalten werden.

Computerspiele und die Augen

Beim Spielen am Computer sollte man unterscheiden, welche Spiele es sind, um hier Tipps abzugeben. Wenn der Spieler etwa Casino Online spielen möchte, dann ist hier meist kein Starren aufs Display gegeben. Wer im Casino Online Echtgeld einsetzt, der braucht ja auch nicht ständig auf den PC zu starren. Schließlich haben Glücksspiele hier ganz andere gesundheitliche Folgen als die Augen. Dies sollte euch vielleicht bewusst sein. Wer also im Online Casino oder eine der Wettanbieter-Webseiten besucht, sollte sich darüber zumindest keine Gedanken machen, wie es seinen Augen geht. Etwas anderes ist zum Beispiel, wenn ihr Autorennen online spielt, da ihr dort ständig konzentriert auf den Bildschirm guckt. Auch bei Mini-Spiele für Zwischendurch kann das passieren.

Zwischendurch die Palmier-Übung durchführen

Zwischendurch, nicht nur während des Spielens oder dem Arbeiten am Computer wirkt sich dies gut auf die Augen aus, sollte man die Augen mit beiden Händen bedecken. So, dass kein Licht zu ihnen durchdringen kann und so, dass kein zu großer Druck auf die Augäpfel ausgeübt wird. Anschließend stellt man sich prächtige Landschaften oder bunte Farbpaletten vor. Dies wirkt sich beruhigend auf die Augen aus.

Körper bewusst steuern

Dass wir blinzeln, dazu bewegt uns unser Körper nicht nur von sich aus. Selbstverständlich können wir auch manuell blinzeln und dies sollte in regelmäßigen Abständen bewusst erfolgen, da dies die Augen befeuchtet. Ebenfalls sollten wir immer wieder von uns aus gähnen, auch wenn kein Sauerstoffmangel und keine Müdigkeit eingetreten sind. Das lockert nicht nur die Gesichtsmuskeln, auch Gähnen lässt Tränenflüssigkeit in die Augen treten und sorgt somit für eine gesunde Befeuchtung.

Kommentarfunktion ist deaktiviert