2371

2020-11-27T15:20:55+01:00

Männerbrust und Männerbusen
– die Symptome:
Gynäkomastien
können mit einer Überempfindlichkeit und nur selten mit schmerzhaftem Charakter
des Drüsenkörpers auf Druck oder bei Bewegung einhergehen. Darüber hinaus
treten nur in wenigen Fällen weitere körperliche Beschwerden auf. Als erheblich
tritt dagegen der meist stark ausgeprägte psychosoziale Druck in den
Vordergrund, der üblicherweise bei allen Ausprägungsformen und in allen
Altersklassen vorliegt. Besonders eindrücklich ist dies bei Betroffenen in der
Pubertät oder im jungen Erwachsenenalter zu beobachten.

Häufig geraten die
Betroffenen durch die weiblich imponierenden Brüste – sog. Männerbrust oder Männerbusen
– in zunehmende soziale Isolation. Das Tragen z.B. normaler T-Shirts wird
vermieden und die Körperhaltung oftmals verändert, um die vergrößerten Brüste
unter der Kleidung zu kaschieren. Der Besuch öffentlicher Einrichtungen wie
Schwimmbäder etc. wird vermieden, nicht selten wird die Ausübung sportlicher
Tätigkeit wegen der Frustration der durch Sport und Diät nicht zu
beeinflussenden Gynäkomastien völlig eingestellt. Gewichtszunahme und
zusätzliche Fettgewebsanlagerungen an der Brust können die Folge sein.
Schließlich können durch die weiblich vergrößerten Brüste auch
partnerschaftliche Probleme bzw. Beziehungsängste auftreten.

Nach oben