2530

2020-11-27T15:36:44+01:00

Grund und Ziel der Operation: Die
Patientinnen wünschen sich eine Korrektur der Schamlippen am häufigsten aus
ästhetischen sowie funktionellen Gründen. Ziel der operativen Korrektur ist die
Beseitigung oder Verbesserung bestehender seelischer sowie funktioneller
Beschwerden, welche durch abnorme Erscheinungsformen der äußeren Genitalien
hervorgerufen wird.

Heilungschancen: Eine operative Verkleinerung der Schamlippen führt in den meisten Fällen
zu einer Besserung der funktionellen
sowie psychischen Beschwerden. Bei Patientinnen mit einem Genitallymphödem kann
durch den Eingriff die Häufigkeit an einer Erysipelinfektion (Wundrose) zu
erkranken, vermindert werden.

Alternativen zur Operation: Eine Verkleinerung der Schamlippen kann nur chirurgisch erzielt werden.

Entscheidung für die Schamlippenverkleinerung: Wenn eine Patientin stark ausgebildete Schamlippen mit oder ohne
funktionellen Beschwerden hat und das psychische sowie physische Leiden
aufgrund der Ausprägung des Befundes nachvollziehbar ist, kann eine solche
Operation aus ärztlicher Sicht empfohlen werden. Im Rahmen eines ausführlichen
Gespräches soll die Patientin über die verschiedenen operativen Verfahren, das
zu erwartende Ergebnis sowie über die möglichen Komplikationen und Risiken
beraten und aufgeklärt werden.

Nach oben