2127

2020-11-27T15:03:21+01:00

Diagnose / Differenzialdiagnose: Die Diagnose wird vom Hals-Nasen-Ohrenarzt durch eine Endoskopie und Probebiopsie gestellt. Diese erfolgt meist im Rahmen einer Untersuchung in Narkose (Panendoskopie). Bei persistierenden Schluckbeschwerden sollte unbedingt eine HNO-ärztliche Untersuchung erfolgen. Manchmal wird ein solches Karzinom erst durch das Auftreten eines Knotens am Hals auffällig. Hier handelt es sich dann bereits um eine Absiedlung in die Halslymphknoten. Zur Differenzialdiagnose gehören chronische Mandelentzündungen und sonstige Entzündungen des Rachens, die ebenfalls mit Schluckbeschwerden einhergehen können. Wichtig ist die frühzeitige Diagnose eines solchen Tumors.

Nach oben