1537

2020-11-27T14:38:30+01:00

Grund und Ziel der Operation: Eine Netzhautablösung kann unbehandelt zur Erblindung des betroffenen Auges führen. Die Ziele der Operation der Behandlung der Netzhautablösung bestehen in:

  • Anlegen der Netzhaut und
  • Anregen zur Vernarbung der Netzhautdefekte mit der darunterliegenden Schicht („Retinales Pigmentepithel“).

Alternativen zu dieser Operation: Es gibt keine konservative Therapie einer Netzhautablösung.

Heilungschancen: Die Heilungschancen nach operativer Versorgung einer Netzhautablösung sind sehr von der individuellen Ausgangssituation und dem Heilungsverlauf abhängig.

Entscheidung für die Operation: Die Netzhautablösung ist ein Notfall und sollte daher schnellstmöglich von einem Augenarzt beurteilt werden.

Die Operation sollte optimaler Weise so schnell erfolgen, dass eine Ablösung der zentralen Netzhaut mit dem Sehzentrum verhindert werden kann. Netzhautablösungen können aber schnell voranschreiten, so dass auch bei schnellstmöglicher Versorgung das Sehzentrum bereits abgelöst sein kann. Besteht eine Netzhautablösung mit Ablösung der zentralen Netzhaut, kann die Operation geplant werden. Das bedeutet, es geht dann nicht in erster Linie um eine möglichst schnelle Versorgung, sondern die Operation kann unter den bestmöglichsten Umständen geplant werden. Gerade in einer Wochenendsituation ist es dann möglicherweise besser, die Operation nicht unter Notfallbedingungen, sondern mit dem erfahrensten Operateur und einem eingespielten Operationsteam am nächsten Werktag durchzuführen.

Nach oben