7057

2020-11-29T19:31:22+01:00

Das Thyreoidea-stimulierendes Hormon, auch Thyreotropin oder
abgekürzt TSH, ist ein Hormon, das im Vorderlappen der Hypophyse, also im
Gehirn produziert wird. Es spielt eine entscheidende Rolle für den Stoffwechsel
und gilt als sogenanntes Schilddrüsenhormon, das Rückschlüsse auf die Funktion
der Schilddrüse zulässt, auch wenn es nicht von dieser gebildet, aber reguliert
wird.

TSH-Wert im Blut: Was er aussagt – und was nicht

Beim Verdacht auf eine nicht optimale Funktion der
Schilddrüse oder eine Erkrankung des Organs wird häufig erst einmal der
TSH-Wert bestimmt. Tatsächlich kann dieser bereits einen ersten Aufschluss
geben. Allerdings ist er allein nicht immer aussagekräftig genug – so kann eine
niedrige Konzentration des Thyreoidea-stimulierenden Hormons sowohl auf eine
Schilddrüsenüberfunktion hindeuten als auch nicht. Umgekehrt deutet eine
erhöhte Konzentration auf eine Schilddrüsenunterfunktion hin. Auch hier gibt es
jedoch etliche, weitere Fehlfunktionen und Störungen, die vorliegen können. Entscheidend
für die richtige Diagnose ist daher der Einbezug weiterer Werte, hier der der
Schilddrüsenhormone T3 sowie freies T4. Die richtige Schilddrüsendiagnostik ist
ein Fall für den Facharzt, in diesem Fall für Endokrinologie oder für
Radiologie. Die Bestimmung des TSH-Werts kann ein erster Anhaltspunkt sein, aber
für ein korrektes Bild sind mehr Werte nötig.

Szintigrafie und TRAK: Weitere Diagnosemöglichkeiten

Um den Verdacht auf eine Fehlfunktion oder Krankheit der
Schilddrüse zu konkretisieren, müssen wie beschrieben weitere Hormone im Blut
bestimmt werden. Hierzu zählen neben T3 und T4 sowie die freien Varianten auch
die Schilddrüsenantikörper (zum Beispiel bei Verdacht auf eine
Autoimmunerkrankung der Schilddrüse, wie Hashimoto). Auch eine bildgebende
Untersuchung, in jedem Fall ein Ultraschall, eventuell auch eine Szintigrafie,
sind sinnvoll. Erst nach vollständiger Differentialdiagnose kann dann eine
passgenaue Therapie, häufig durch abgestimmte Schilddrüsenhormone und / oder
auch Jod, erfolgen.

Nach oben