2525

2020-11-27T15:34:25+01:00

Auszug: Die Schamlippenverkleinerung bezeichnet die operative Entfernung
überschüssigen Gewebes an den kleinen sowie großen Schamlippen. Erbliche
Faktoren, Geburten, natürliche Alterungsvorgänge, hormonelle Einflüsse,
Eigenmanipulation, starke Gewichtsschwankungen sowie Stauung von
Lymphflüssigkeit (Genitallymphödem) können für die Entstehung ästhetischer und
funktioneller Veränderungen an den äußeren Genitalien ursächlich sein. Die Nachfrage nach diesem Eingriff hat in den letzten Jahren erheblich
zugenommen. Schamlippenkorrekturen
werden im Allgemeinen in örtlicher Betäubung und Dämmerschlaf durchgeführt. Auf
Wunsch der Patientin kann der Eingriff in Vollnarkose erfolgen. Die reinen Operationskosten (inkl. MWSt.) liegen zwischen 2.000-2.500
Euro. Hinzu kommen ggf. die Narkosekosten und die stationären Betreuungskosten. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten, außer in Ausnahmefällen (bei
einem Genitallymphödem oder sehr ausgeprägten Befunden), nicht.

Auf den folgenden Seiten können sich Patientinnen ausführlich über die Schamlippenverkleinerung / Schamlippenkorrektur informieren.

Nach oben