2470

2020-11-27T15:33:06+01:00

Einleitung: Die Oberarmstraffung – auch Brachioplastik
genannt – wird durchgeführt, wenn an den Oberarmen ein Hautüberschuss besteht.
Der Hautüberschuss ist meist Folge einer schnellen und starken Abnahme des
Gewichtes. Ein anderer Grund liegt in der Bindegewebserschlaffung innerhalb des
Prozesses der Alterung. Einige Patienten können im Zuge des Hautüberschusses
auch an funktionellen Beschwerden leiden, bspw. können Hautentzündungen
entstehen.

Mit
der Oberarmstraffung können die Oberarmkonturen wiederhergestellt werden. Die
Oberarmstraffung führt der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
durch, meist unter stationären Bedingungen.

Nach
der Oberarmstraffung ist in der Regel das Ziel erreicht und eine straffere und verjüngende
Kontur an den Oberarmen zu sehen. Wichtig ist zu wissen, dass sich nach der
Oberarmstraffung sichtbare Narben am Oberarm (innenseitig) befinden.

Eine Oberarmstraffung findet in
Vollnarkose statt und dauert ca. 2 bis 3 Stunden. Auf den folgenden Seiten ist die
Oberarmstraffung ausführlich erklärt.

Nach oben