Zahntourismus: Deutschland ist attraktiv für Schweizer Patienten

Eine gute Zahnärztliche Versorgung gehört in Deutschland für einen Großteil der Bevölkerung zur Grundversorgung der gesetzlichen Krankenkassen. In der Schweiz herrscht jedoch ein anderes Modell. Dort müssen sich Patienten für eine Zusatzversicherung entscheiden oder die Zahnbehandlung privat bezahlen. Für immer mehr Schweizer Patienten, die im Dreiländereck leben, lohnt sich bereits aus finanziellen Gründen die Fahrt über die Grenze. Doch es sprechen weitaus mehr Argumente für eine solide Zahnbehandlung in Deutschland.

Zahnärztliche Versorgung in Deutschland preisgünstiger

Zwei Mal im Jahr eine kostenlose Zahnprophylaxe wahrzunehmen, gehört für Deutsche Patienten zur Grundversorgung der gesetzlichen Krankenkassen. Schweizer Patienten müssen dafür oft tief in die Tasche greifen, entweder in Form einer Zusatzversicherung oder als Privatleistung. Denn jegliche Zahnbehandlung in der Schweiz, so auch Zahnersatz oder Kariesbehandlungen, fallen weitaus preisintensiver als in Deutschland aus. Schätzungen zufolge sparen die Zahntouristen für die professionelle Versorgung ihrer Zähne hierzulande 30% – 50%. Aus diesem Grunde ist es leicht nachvollziehbar, dass sich viele Schweizer aus Kostengründen einen Zahnarzt nahe der Schweizer Grenze suchen. Selbst Schweizer Kassen sehen das Einsparpotential bei den Behandlungskosten und schicken bereits teilweise Patienten zur Behandlung ins deutsche Ausland. Der Trend, sich in Deutschland behandeln zu lassen, besteht bereits seit vielen Jahren.

Weitere gute Gründe für die Zahnarztsuche in Deutschland

Längst entscheidet nicht nur die Kostengestaltung bei der Zahnarztwahl. Auch in der Schweiz macht sich der demographische Wandel sowie die abnehmende Zahl der zugewanderten Zahnärzte bemerkbar. Die geringen Wartezeiten als auch die schnelle Terminvergabe bewegen ebenso Schweizer dazu, Behandlungen in Deutschland durchführen zu lassen. Hinzu kommt die hochwertige Versorgungsqualität in Verbindung mit der sehr guten technischen Ausstattung vieler Praxen. Ein großes Plus stellt zudem die sprachliche Verbundenheit mit Deutschland dar. Denn neben Deutschland stehen auch Länder wie Frankreich oder Ungarn auf der Liste der Schweizer Patienten. In diesen Regionen sorgen oftmals Sprachbarrieren für ein ungutes Gefühl.

Angesagte Behandlungskonzepte in allen Bereichen

Die Spezialisierung diverser Zahnmedizinischer Praxen sowie das breite Behandlungsspektrum deutscher Zahnarztpraxen überzeugt die Schweizer. Von der einfachen Zahnreinigung und Prophylaxe bis hin zum hochwertigen Zahnersatz oder kieferorthopädischen Behandlungen bieten die Dentisten ein mit der Schweiz vergleichbares Portfolio. Manche Zahnarztpraxen in den Grenzregionen zur Schweiz haben sich sogar auf einen ganzheitlichen Behandlungsansatz fokussiert. Die ganzheitliche Zahnmedizin bezieht den ganzen Organismus in die Betrachtungsweise mit ein. Wechselbeziehungen zwischen dem Gesamtorganismus und den jeweiligen Störherden im Zahnbereich werden hierbei aufgedeckt und in der Behandlungsmethode entsprechend berücksichtigt. Damit soll die Gesamtgesundheit der Patienten in den Vordergrund rücken und nicht ausschließlich ein einzelnes Beschwerdebild im Vordergrund stehen.

Fazit: Der Zahntourismus hat in der Schweiz bereits Tradition. Für die Behandlung in Deutschland nahe der Schweizer Grenze sprechen natürlich in erster Linie Kostenersparnisse bis zu 50%, doch auch die vergleichbare Behandlungsqualität und das breite Spektrum des Angebotes überzeugen viele Schweizer Patienten zu regelmäßigen Zahnarztbesuchen in Deutschland.

Quellen:

Kommentarfunktion ist deaktiviert