Zahnbleaching: Das kann passieren

Die Ausstattung weißer Zähne ist nicht jedem Menschen von Natur aus gegeben. Einige Erkrankungen des Stoffwechsels können einen dunklen Farbton bei Ihren Zähnen bewirken, den Ihr Zahnarzt mit dem Bleaching korrigieren kann. Verfärbungen der Zähne findet der Zahnarzt bei Ihnen möglicherweise auch dann, wenn Sie über längere Zeit hinweg nach einer Infektion Antibiotika einnehmen mussten. Das kann auch dann passieren, wenn es bei dem Präparat im Beipackzettel nicht bei den unerwünschten Nebenwirkungen aufgeführt ist. Als weitere Verursacher von Zahnverfärbungen kommen Genussmittel wie Tee, Tabak, Kaffee und Rotwein in Frage. Dort lässt sich die Einlagerung von Farbpartikeln im Zahnschmelz oft auch durch die bestmögliche Zahnpflege nicht verhindern. Die Zahnarztpraxis Frankfurt bietet dazu einige Informationen an.

Wie der Zahnarzt bei Ihnen das Zahnbleaching durchführt

Bevor mit dem eigentlichen Zahnbleaching begonnen werden kann, sind einige Vorbereitungen notwendig. Der Startschuss fällt damit, dass der Zahnarzt Ihre Zähne checkt, ob sich irgendwo Läsionen oder Risse finden. Bei der Gelegenheit putzt der Zahnarzt mit seinen Instrumenten auch gleich den Zahnstein mit weg, der selbst ebenfalls als Verursacher von gelben oder grauen Flecken auf den Zähnen gilt. Schäden an den Zähnen müssen vom Zahnarzt vor dem Bleaching versorgt werden. Das ist auf dem Weg zum Leuchten weißer Zähne allein schon deshalb notwendig, damit die Bleichpaste nicht mit dem Zahnmark oder gar dem Zahnnerv in Verbindung kommen kann. Das würde zu Reizungen führen, die in der Folge Entzündungen und heftige Zahnschmerzen verursachen können.

Die fachgerechte Ausführung beim Bleaching

Ein Blick in das Drogeriesortiment des Handels zeigt, dass man das Zahnbleaching auch zu Hause machen könnte. Doch der Zahnarzt rät Ihnen davon ab. Das tut er nicht, weil er Ihnen die dadurch etwas niedrigeren Bleaching Kosten nicht gönnt. Der Zahnarzt denkt dabei an die Risiken für Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch. Eine falsche Anwendung der Home-Bleaching-Mittel kann sowohl die Zähne durch eine Überbleichung als auch das Zahnfleisch schädigen. Um diese Gefahren auszuschalten, setzt der Zahnarzt vor dem Zahnbleaching Manschetten um die Zähne. Außerdem trägt er die Bleichpaste manuell auf. So sind eine gleichmäßige Verteilung und somit auch eine gleichmäßige Aufhellung der Zähne gewährleistet. Das Zahnbleaching bringt nur eine Aufhellung an den natürlichen Zähnen. Farbanlagerungen an Zahnersatz können parallel mit einer Ultraschallreinigung entfernt werden.

Kommentarfunktion ist deaktiviert