Unfall im Urlaub? Möglichkeiten für den Rücktransport vom Ausland nach Deutschland

Einen Unfall im Urlaub zu erleiden, das kann nun wirklich niemand gebrauchen. Doch ein Moment der Unachtsamkeit reicht aus und schon ist es geschehen. Als wäre der Arztbesuch nicht schlimm genug, müssen sich viele Betroffene zusätzlich um den Rücktransport nach Hause kümmern. Denn nach einer Operation oder aufgrund einer schweren Verletzung scheint die Heimreise mit dem Urlaubsflieger, der Bahn oder dem eigenen Pkw unmöglich. Wir zeigen, welche Möglichkeiten es für den Krankentransport aus dem Ausland gibt.

Krankentransport mit dem Rettungswagen

Ein Krankentransport mit dem Rettungswagen stellt in manchen Fällen die beste Möglichkeit dar, denn Patienten sicher in seine Heimatklinik zu bringen. Um eine umfassende medizinische Versorgung zu gewährleisten, sind die Transportfahrzeuge mit modernsten Apparaten ausgestattet. Benötigt der Patient eine besondere medizinische Versorgung, wird diese vor Antritt der Fahrt hinzugefügt. Intensivmobiltransporter sind sogar wie eine Intensivstation im Krankenhaus ausgestattet. So kann das qualifizierte Personal auf jede Situation umgehend reagieren.

Ambulanzflüge

Bei Reisen in weit entfernte Länder ist ein Rücktransport mit dem Rettungswagen nicht möglich. In diesem Fall wird der Patient mit einem Ambulanzflugzeug nach Hause geflogen. Mit dem Flugzeug gestaltet sich der Transport nicht nur als äußerst schnell, da es viel Platz an Board gibt, kann auch ein komplettes medizinisches Team anwesend sein. Ambulanzflüge eignen sich daher auch für Patienten, deren Gesundheitszustand als kritisch eingestuft wird und die eine schnelle medizinische Versorgung in Deutschland benötigen.

Medizinische Flugbegleitung bei Linienflügen

Wesentlich günstiger als ein Ambulanzflug ist der Rücktransport mit einem Linienflieger. Dafür wird der Patient in einer Reihe im Flieger untergebracht. In vielen Fällen in der First- oder Businessclass, da sich in diesen Bereichen des Flugzeugs mehr Platz bietet. Ein qualifiziertes Pflegeteam kümmert sich während des Fluges um den Patienten und hält alle notwendigen Apparate und Medikamente an Board bereit. Es ist sogar möglich, einen Intensivbereich einzurichten.

Was kostet der Rücktransport?

Grundsätzlich müssen die gesetzlichen Krankenkassen nicht für den Rücktransport aus dem Ausland aufkommen. Aus diesem Grund wird Reisenden der Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung empfohlen.

Sofern keine Zusatzversicherung besteht, müssen die Patienten und ihre Familie die Kosten selbst übernehmen. Prinzipiell sollte die Art des Krankentransports nicht von finanziellen Aspekten, sondern vom Zustand des Patienten abhängig sein. Ist eine umgehende medizinische Versorgung notwendig, beispielsweise aufgrund eines Aortenaneurysmas, stellt der Ambulanzflug häufig die beste Option dar, wenn auch die teuerste. Wesentlich günstiger sind Transporte mit dem Rettungswagen und einer Flugbegleitung.

Prinzipiell sind die Kosten für den Rücktransport vom Ausland nach Deutschland von folgenden Faktoren abhängig:

  • Transportmittel
  • Zeitaufwand
  • Distanz
  • Anforderungen an das medizinische Personal sowie die Größe des Teams
  • Dringlichkeit
  • Medizinische Versorgung

Kommentarfunktion ist deaktiviert